Watzmannüberschreitung

30. Juni 2012

(Assi)

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 052

Um den heißen Temperaturen zu entrinnen, trat ich die Flucht nach “oben” an. Der höchste Berg in meiner Nähe ist der Watzmann, da war die Wahl ganz einfach. Ich machte spontan die Watzmannüberschreitung.

Um 07:15 startete ich am Gebührenpflichtigen Parkplatz (4€) an der Wimbachbrücke. Im Wald genoss ich noch den Schatten ehe ich ab dem Almgebiet (Stubenalm) der Sonne ausgeliefert war.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 003

Bald wurde auch der erste Blick auf den Watzmann und das Watzmannhaus frei.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 006

Links im Bild schaut Frau Watzmann rüber…

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 011

Die Mitterkaseralm ließ ich rechts liegen, schließlich hatte ich ja noch was vor für heute.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 012

Frau Watzmann oder auch Kleiner Watzmann genannt mit der Falz Alm im Vordergrund.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 013

Frau mit Mann und den 5 Kindern dazwischen.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 018

Mit dem Schatten war es nun endgültig vorbei. Es waren noch ein paar Meter bis zur ersten Pause am Watzmannhaus (Rechts oben).

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 019

An den Kindern hängen noch die letzten Schneereste. Das dritte Watzmannkind (Das Niedrigste in der Bildmitte) ist ein beliebtes Skitourenziel.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 024

A Traum 🙂

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 027

Nach zwei Stunden war das Watzmannhaus erreicht, wo ich erst mal einen Drink nahm und meine Trinkreserven auffüllte. Blick auf das nächste Ziel, das Hocheck (der Gipfel ist im Hintergrund).

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 033

Blick zurück auf das Watzmannhaus (1.930m) in seiner perfekten Lage.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 036

Der Aufstieg ist bereits teilweise mit Seilen versichert.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 040

Vom Watzmanngletscher kam eine angenehm frische Brise rauf. Auf der Seite www.bayerische-gletscher.de findet man viele Infos über diesen und die anderen bayerischen Gletscher.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 044

Hier ist bereits der Gipfel des Hocheck (2.651m) sichtbar. Links davon sieht man die markante Schönfeldspitze.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 048

Am Gipfel angekommen entschied ich mich gleich weiter zu gehen. Hier beginnt nun der schöne Teil der Tour, die Überschreitung auf dem teils ausgesetzten und versicherten Grat.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 051

Blick hinab zum Königsee und dem Steinernen Meer im Hintergrund.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 055

Der nächste Gipfel war bald erreicht, die Mittelspitze. Mit ihren 2.713m ist sie die höchste Erhebung des Watzmann Massivs. Der Südspitze fehlt gerade mal ein Meter für diesen Titel.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 056

Der Weg zur Südspitze ist etwas weiter. Bevor man am letzten Gipfel der Überschreitung steht heißt es noch ein paar Mal auf und ab. Der Grat wird abwechselnd direkt und auf der Westseite erklettert.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 059

In der Watzmann Ostwand liegen noch die letzten Schneereste drin.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 060

Zoom auf die Biwakschachtel. Im labilen Schneefeld (Aufstieg) sah ich keine Spuren, es scheint also noch niemand unterwegs zu sein.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 061

Nein, das war nicht in der Brenta 😉

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 064

Endspurt zur Südspitze!

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 065

Nach 2,5h ab Watzmannhaus erreichte ich die Südspitze und machte gleich mal ein Nickerchen in der Sonne.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 071

Zoom auf St. Bartholomä.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 078

Schweren Herzens machte ich mich an den Abstieg, ich hätte es noch länger am Gipfel ausgehalten 🙁

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 079

Nun ja, der Abstieg ins Wimbachgries gehört nicht gerade zu den Perlen der Alpen 😉

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 081

Über Schrofen, Schutt, Geröll- und Sandrinnen geht es unendlich lang ins Wimbachgries.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 085

Aber es gibt auch schöne Ausblicke.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 086

Endlich im Wimbachgries angekommen, hatte ich mein nächstes Ziel (eine Radler Maß) vor Augen!

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 089

An der Wimbachgrieshütte war ich dann am Ziel!

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 090

Nun hatte ich noch 8km Fußmarsch vor mir. Der Rückweg ist sehr unspektakulär, es geht immer geradeaus. Dieses Ungetüm jagte meinen Puls nochmals in die Höhe.

Watzmannüberschreitung 29.06.2012 - 092

Nach 10,5h (inkl. Pausen) war ich wieder am Parkplatz angelangt und war auch froh drüber!

Beschreibung:

Die Watzmannüberschreitung ist ein wahrer Klassiker, sollte aber nicht als “Klettersteig” abgetan werden. Sehr viele sind mit Topo und Klettersteigset unterwegs und hängen jeden Meter brav ein.

Viel mehr ist die Tour eine alpine Unternehmung mit Seilversicherungen. Man muss öfters auch kraxeln und insbesondere für den nicht ungefährlichen Abstieg (Steinschlag, Absturzgefahr) sollte man noch Reserven übrig haben.

Die Gehzeiten auf den gelben EU Schildern braucht man nicht gerade Ernst zu nehmen. 4h zum Watzmannhaus ist z.B. wohl etwas übertrieben.

Gehzeiten:

Wimbachbrücke Watzmannhaus: 2:00

Watzmannhaus – Südspitze: 2:30

Südspitze – Grieskarhütte: 2:15

Grieskarhütte – Wimbachbrücke: 1:15

Insgesamt sind ca. 2.200hm und 22km zu bewältigen.

Link zu meiner ersten Überschreitung

4 Antworten zu “Watzmannüberschreitung”

  1. Deichjodler Sagt:

    Tolle Tour – und ganz schön schnell! War wirklich so wenig los, wie es auf den Bilder scheint?

  2. Klaus Sagt:

    .. sehr schöner Bericht Assi wie immer. Die Skitour aufs Watzmannkind http://www.climbandhike.com/?p=4646 hast wohl verdrängt wegen der speziellen Abfahrt gell 😉

  3. Markus Sagt:

    Hallo Deichjodler,

    Ich war nicht wirklich schnell, aber alleine und ohne Klettersteigset „trödelt“ man halt nicht so. Hast Recht, es war relativ ruhig! Die meisten haben den Tag wohl lieber am Badesee verbracht…

    Gratuliere euch zur Zinne! Habe mir gerade den Beitrag auf eurer Seite angesehen und war in Gedanken gleich wieder bei unserer Begehung.

  4. Deichjodler Sagt:

    Hallo Markus,

    Danke! Deinen Bericht zu lesen war wichtiger Bestandteil unserer Vorbereitung auf die große Zinne. 🙂 Ist wirklich ein toller Berg!

Hinterlasse eine Antwort