Abschied von Andreas Riesner

12. Februar 2012

Am 08.02.2012 ist Andreas Riesner bei einer Skitour am Hochkalter ums Leben gekommen. Diese traurige Nachricht hat uns alle tief getroffen und wir konnten und wollten es nicht glauben, dass es sich bei den Pressemeldungen wirklich um Andi handelt. Doch es wurde traurige Gewissheit. Mit gerade mal 33 Jahren ging ein ausgezeichneter Allround Alpinist, aber auch ein „Vorzeige-Mensch“ von uns. Er war stets gut gelaunt und diese gute Laune war auch ansteckend.

Ruhe in Frieden, Andi!

Wir wünschen allen Hinterbliebenen unser Beileid und viel Kraft!

Kondolenzliste

Nachruf auf Bergsteigen.at

Speedy und Assi lernten Andi bei einer Klettertour am Gosaukamm kennen. Die beiden irrten auf der Suche nach dem Einstieg herum und er meinte als ihnen die beiden begegneten „Des sind die von climbandhike“. Spontan schloss er sich uns bei der Klettertour aufs Niedere Großwandeck an. Andi und Assi überhörten da schon mal die Seilkommandos von Speedy vor lauter Plaudern…

Es folgten noch eine Eisklettertour und eine Klettertour auf den Predigtstuhl und die Hintere Goinger Halt.

Unsere gemeinsame Paradetour war dann die Durchsteigung der Watzmann Ostwand.

Andi war uns oft bei der Tourenplanung behilflich und Assi meinte mal zu Speedy, als er das Topo vergessen hatte: „Is eh wurscht, wenn wir net weiterwissen ruf ma an Andi an“…

Eine Antwort zu “Abschied von Andreas Riesner”

  1. Doris, Thomas und Lilli Sagt:

    Sehr traurig, was da passiert ist. Man kann sich kaum vorstellen, wie groß der Schmerz bei den Angehörigen und Freunden ist. Ich hatte aus Versehen auf gefällt mir gedrückt. Nun gut, ich lasse es dabei und möchte ausdrücken, dass ich die Zeilen sehr schön finde, es schön ist, wenn so viele Leute mitfühlen und auch zukünftig oft an Andi denken.

Hinterlasse eine Antwort


SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline