Arco 2009

24. Mai 2009

(Assi, Gupfi, Manfred, Speedy, Thomas)

DSC06985

Bei Traumwetter genossen wir das verlängerte Wochenende in Arco. Und man glaubt es kaum wir waren in fast menschenleeren Klettergärten!

Thomas, dem Gardasee Neuling mussten wir erstmals die schöne Aussicht auf den Lago präsentieren!

DSC06934

Gupfi trafen wir in Arco, der hatte schon eine Radeltour hinter sich. Wir bezogen unser Quartier in der Villa Italia und frühstückten gleich mal auf unserer Terrasse.

DSC06938

Unsere Radeltour führte uns nach Riva und von dort über die Ponale in das Dörfchen Pregasina. Auf dem Radlweg waren viele Biker unterwegs, bei den herrlichen Blicken, die sich zum See bieten kein Wunder.

DSC06961

Nach Pregasina sind wir falsch abgebogen und der Weg wurde immer steiler, aber nicht steil genug für Gupfi und Manfred, die sich ein Rennen lieferten.

DSC06970

Am richtigen Weg zurück folgten wir der Forststrasse bis zu einem Aussichtspunkt. Beim Gedanken den Wanderweg nach Limone abzufahren, stellte es Speedy die Haare auf.

DSC06977

Wir fuhren den Wanderweg nach Pregasina ab, der es auch in sich hatte. Ganz sturzfrei haben wir die Abfahrt nicht überstanden 😉

DSC07008

Schöne Ausblicke!

DSC07014

Und eine geile Abfahrt!

DSC07018

Abends ließen wir uns den Heckenklescher schmecken und genossen das mediterrane Flair.

Klettergärten gibt es genug am Gardasee, aber einen Klettergarten in dem man alleine ist findet man selten, aber es gibt ihn!

Thomas versuchte sich gleich einer in einer 6a.

DSC07029

Wem die Löcher im Fels zu wenig sind, kann sich auch am grünzeug einen Griff suchen 😉

DSC07034

Blick zum See, in dessen Nähe sich der Klettergarten befindet, mehr wird nicht verraten…

DSC07047

Am nächsten Tag planten wir eine alpine Klettertour bei Sarche (Orizzonti Dolomitici, 5+).

Bericht folgt!

Da ich in der etwas überlaufenen Tour nicht in einer 3er Seilschaft gehen wollte, habe ich mich für eine Bergtour entschieden.

Ich fuhr in Richtung Lago di Ledro und parkte in Biacesa. Ich machte mich auf den Weg zum Sperone, wo sich Stellungen und Stollen aus der Zeit des ersten Weltkriegs befinden. Mit der Stirnlampe ging es durch die kühlen Stollen, bei dieser Hitze eine gute Idee.

DSC07080

Danach stieg ich noch über den Klettersteig auf den Cima Capi und genoss die Aussicht auf den Gardasee.

DSC07092

Danach habe ich am Lago di Ledro die Sonne genossen, bis mich Speedy anruf: “Wir gehn an Colodri…”.

Ich machte mich auf den Weg zur Villa, wo die drei mit dem Dosenbier in der Hand warteten. Gupfi war wieder mal Radlfahren.

DSC07110

Blick zum Burgfelsen. Speedy dachte, dass dort der Colodri Klettersteig raufgeht. Gut, dass er mich angerufen hat.

DSC07116

Im Freibad wär’s ihm lieber gewesen!

DSC07117

Der Anstieg war kurz, aber schweißtreibend. Am Gipfelkreuz des Colodri, Thomas’ erstem Gipfel!

DSC07126

So schön kann Urlaub sein!

DSC07136

Speedy kann’s nicht lassen!

DSC07142

Am Sonntag fanden wir einen kleinen aber feinen Klettergarten, wo wir wieder alleine waren!

DSC07162

Die fünf 5c Routen waren ein sehr schöner Ausklang eines gelungenen Arco Urlaubes.

DSC07166

4 Antworten zu “Arco 2009”

  1. lama Sagt:

    ein Leben wie die jungen Hunde – beneidenswert 😉
    na, jetzt in Ernst: da habt ihr’s gut erwischt Burschen – gefällt mir!!!
    lG
    Martin

  2. Flirsch Sagt:

    Wow Gupfi!
    Hast jetzt neben deinen Wadeln auch mal deine Oberarme trainiert 🙂

    lg Flirsch

  3. Gupfi Sagt:

    @Flirsch:
    Schaut guat aus gell !!!
    Was Implantate alles können……

  4. sarah Sagt:

    genial!!
    aber so toll is da colodri doch auch nicht oda?
    aber arco ist echt genial… aber zu welcher jahreszeit wart ihr den da?
    lg

    ~~~
    Wir waren schon öfters in Arco und irgendwann muss man auch mal auf den Colodri rauf 😉

    Wir waren Ende Mai dort, das Datum siehst du unter dem Titel des Berichtes.

    LG, Markus

Hinterlasse eine Antwort


SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline