Archiv für die Kategorie ‘MTB Touren’

Stoneman Taurista (4500Hm)

Dienstag, 20. August 2019

( Wuz, Knedl, Mike, Kraxi , Klaus )

die innviertler Steinmänner 2019

Nun schon zum dritten mal haben wir im Sommer eine mehrtages MTB Tour erfolgreich und vor allem verletzungsfrei genossen. Die Idee dazu kam von Flirsch vielen Dank ! Leider konnte er aus terminlichen Gründen nicht dabei sein.

gut gelaunt vor dem Start in Altenmarkt

Eins vor Weg, die Strecke ist hervorragend ausgeschildert (immer den roten Schildchen nach) sodaß man nicht zwingend eines der Starterpakete erwerben muss aber auf der enthaltenen Karte sind nützliche Info wie z.Bsp. durchschnittliche Steigung usw. verzeichnet sodaß wir doch ganz froh waren eine Karte zu haben. Die Streckenvorschläge haben wir nach unseren Bedürfnissen angepaßt ( drei Tage ca. gleich viele Hm und Km) vielen Dank dafür an Mike und Wuz !

Einen schöne Gruss von den Kürnberg Bikern an unseren Wolfi !

Unser erster Anstieg führte uns von Altenmarkt zum checkpoint Sattelbauer ( Anm. d.Red. Wuz hat bei keinem einzigen Checkpoint gestempelt ) Nach einigen deftigen Witzen vom Wirt und einem Seiterl gings fröhlich hinunter nach Flachau wo dann ein laaanger Anstieg aufs Grießenkar begann. Von der Kogelhütte abwärts geht für die Wagemutigen ein steiler Downhilltrail oder die Umgehungsvariante auf der Forststrasse. Wuz weiß jetzt dass die Fangzäune zu niedrig sind für Ihn.

Der zweite Tag bescherte uns anfangs etwas wechselhaftes Wetter dafür war es nicht so heiß allerdings etwas ordentlichdreckig rauf auf den Rossbrand in Radstadt. Mit einer ca. 1 Km lange Trage- und Schiebepassage zogen sich die ca. 850 Hm ganz schön und als wir endlich oben waren am Checkpoint mit 360° Aussicht …….war es bewölkt 🙁

Aber ich als quais „dosiger“ wußte natürlich sofort Abhilfe, nichts wie runter zur Steinalm, da sitzen wir den Regen aus. Gesagt getan füllten wir unsere Speicher wieder und fast wäre die Sonne zu früh wieder raus gekommen.

Der Kaiserschmarrn is a Hammer !

Wir hatten aber noch ein paar Km und HM bis zu unserem Tagesziel dem Forstauerwirt im gleichnamigen Ort. Beim Checkpoint Gut Mandlberg fuhren wir „aus Versehen“ doch glatt vorbei …..zum Glück denn dort wird Edelbrand erzeugt und auch verköstigt.

Forstauerwirt in Forstau

Tag drei war die Königsetappe so zu sagen, gleich hinterm Wirt ca 900Hm zur Oberhütte und dann schieben und tragen zur Seekarscharte. Gesagt getan, bis zur Vögeialm ist ja alles recht nett ( Mautstrasse ca. 11 Km rein ins Tal)

Vögeialm
aber dann folgt der Anstieg zur Oberhütte, lang und Steil (Ø12,5 %) ……aber oben ist`s recht schön
Oberhütte am gleichnamigen See

Nach einer ausgiebigen Rast und Stärkung machten wir uns auf den Weg zur Seekarscharte von (lange Trage bzw Schiebepassage mit knapp 300 Hm) aber in so einer Umgebung vergisst man schon ma die Anstrengung.

im Hintergrund die Lungauer Kalkspitze 2471m
Stoneman „Monument“ am höchsten Punkt der Tour
Obertauern in Sicht

Von Obertauern rollten wir dann am Johanneswasserfall und der Gnadenalm vorbei auf der anderen Hangseite wieder rauf richtung Mayeralm und dann runter nach Altenmarkt zum Markterwirt wo wir starteten.

Johannesfall

Hier noch einige Infos zur Tour: Einstieg ist in allen Orten möglich wir haben in Altenmarkt beim www.markterwirt.at und in Forstau beim www.forstauerwirt.at genächtig, beide sehr zu empfehlen (Achtung keine Stoneman Partnerbetriebe daher auch keine Radwerkstatt usw.)

Die vorgeschlagenen Tagesetappen haben wir so abgeändert dass es halbwegs homogene drei Tage wurden. Nicht zu Unterschätzen sind die Tragepassagen einmal auf den Rossbrand und dann von der Oberhütte nach Obertauern. e-bikern würde ich das nicht empfehlen aber eine Tourenplanung muss eh jeder für sich machen. Für mich war der zweite Tag von Altenmark über den Rossbrand nach Forstau das Higlight und auch der dritte Tag über die Oberhütte nach Obertauern und retour nach Altenmarkt. Die Etappe von Altenmarkt über den Sattelbauer nach Flachau und dann rauf aufs Grießenkar hat mir persönlich nicht wirklich gefallen bis auf die Edelweißalm in Wagrein die liegt sehr schön.

Buchsteinrunde (3 Tage | 152 km | 5.050 hm)

Montag, 16. Juli 2018

(Woifal,  Klausi, Gupfi, Mike, Speedy und Wuz – 07. – 09. Juli 2018)

Gut Ding braucht Weile …

Die Idee der Wiederholung einer MTB-Mehrtagestour schwirrte schon wieder länger in unseren „Drecksberg“ Köpfen herum. Jedoch bereits die Tourenauswahl sowie ein passender Termin stellte uns vor eine beinahe unlösbare Aufgabe. Erst ein „ernstes“ Wort von Speedy, der nach mehreren missglückten Findungsphasen das Heft an sich riss, sowie diverse Überredungskünste gegenüber so manchem Mädchen bzw. „Vielleicht-Teilnehmer“, lies die Wahl auf die Buchsteinrunde im Nationalpark Gesäuse fallen.

Eine Kurzbeschreibung der Tour lautete:

Großartige Ausblicke – kristallklare Wasser – spektakuläre Berge – endlose Wälder: so präsentiert sich die Alpentour Buchsteinrunde dem ambitionierten Mountainbiker.

(mehr …)

Dachsteinrunde Rot: „The Heros“ (3Tage|5.040hm|197km)

Dienstag, 24. Mai 2016

(Woifal, Gupfi, Meino, Wuz)

Dachsteinrunde_2

Eine Idee wird geboren:

Die Idee den Dachstein mit dem Mountainbike zu umrunden schwirrte schon länger in unseren Köpfen herum. An einem Stammtisch-Donnerstag im GUGG war es dann soweit – Peter H., Speedy, Wuz und ich beschlossen – wir fahren! Dazu gab es im Vorfeld einige Fragen zu klären. Wie organiseren wir das Ganze? Wieviele Teilnehmer machen Sinn? Zu welchem Termin ?, … Fragen über Fragen! (mehr …)

Großglockner Hochalpenstraße (1.600hm)

Montag, 29. April 2013

(Assi, Flirsch, Speedy, Kned’l, Mike, Wuz und I(Woifal)

Großglockner

(Panorama bei der Auffahrt Richtung Ferleiten)

Die traditionelle Großglocknerausfahrt 2013 kann in einem Satz zusammenfassend „And the winner is …“ beschrieben werden.

Auch für 2013 war wieder die Bezwingung der Großglockner Hochalpenstraße, in der Zeit zwischen Schneeräumung und offizieller Öffnung, geplant. Bereits nach dem ersten, kurzen E-Mailaustausch im Vorfeld zeichnete sich ab, dass sich einige „Erstbezwinger“ an das Projekt „Großglockner“ wagen würden. (mehr …)

Transalp – verkürzte Joe Route

Dienstag, 04. September 2012

(Mike)

Da ich mal wieder etwas Unternehmen wollte, beschloss ich eine Transalp zu fahren. Nach Studien über sämtliche Routen habe ich mich für die Joe Route entschlossen. Um das ganze in 5 Tagen zu fahren habe ich die ersten beiden Tage weggelassen und bin von Landeck direkt nach Ischgl gefahren.

(mehr …)

Bike and Hike im Seidlwinkltal / Rauris ( 750 Hm)

Sonntag, 12. August 2012

(Evelyn, Klaus )

Das Seidlwinkeltal ist nur eines der zahlreichen Seitentäler im Raurisertal. In der Ortschaft Wörth zweigt man rechts ab Richtung GH Weixen,  ist aber auch beschildert. (mehr …)

Trattbergrunde MTB Tour (650 Hm)

Sonntag, 05. August 2012

(Evelyn, Klaus und xxxx)

Die MTB Tour  Nr.15  zu den Almen am Trattberg ist keine MTB Tour im üblichen Sinn.  Auf schön asphaltierter Mautstrasse gehts gemächlich aber stetig bergauf. (mehr …)

Via ferrata und Biken im Ötztal

Mittwoch, 27. Juni 2012

(Speedy)

k-IMG_0803

Nachdem ich letztes Jahr im Zillertal unterwegs war verschlug es mich dieses mal ins Ötztal, das sicherlich nicht weniger zu bieten hat. Auf dem Programm standen wiederum ein paar Klettersteige und MTB-Touren. Als Campingplatz wählte ich denn “Camping-Ötztal” in Längenfeld.

(mehr …)

Leoganger Süd Klettersteig D(E) + Bikepark

Mittwoch, 30. Mai 2012

(Daniel, Mario und Thomas)

Über Pfingsten bekam ich Besuch von Daniel und Mario. Unser Plan für das Wochenende war, ein Besuch im Bikepark Leogang und davor eine einfache Klettertour, bzw. einen Klettersteig zu machen.

(mehr …)

Postalmrunde (950 Hm)

Sonntag, 27. Mai 2012

(Evelyn, Klaus)

Auf da Alm da gibt`s koa Sünd und leider auch (noch) koa Augustiner Bier 🙁 . Normalerweise wird nämlich auf der Schnitzhofalm Gerstensaft vom Kloster Mülln ausgeschenkt.  Da die Hütte aber erst vor kurzem  in die neue Saison gestartet ist  mussten wir uns mit einem Radler einer anderen Salzburger Brauerei begnügen. (mehr …)


SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline