Berchtesgadener Hochthron (1.978m)

(Manfred, Christina)

Bild4

Nach meiner „etwas“ längeren Bericht-Abstinenz möchte ich euch eine einsame 4-Gipfel-Runde am Untersberg vorstellen.

Unser Ausgangspung war in Großgmain beim Parkplatz Bruchhäusl (644m). Von hier gings steil bergauf zur verfallenen Vierkaseralm und anschließend etwas gemächlicher zu unserem ersten Gipfel dem Hirschangerkopf (1.768m).

Bild1

Hier sind bereits unsere nächsten Gipfelziele zu erkennen. In Bildmitte der Berchtesgadener Hochthron, weiter links davon der Mitterberg und links außen der Ochsenkopf.

Bild2

Um die Gipfel in der aufgezählten Reihenfolge zu erklimmen stiegen wir bis zur Zehnkaser ab. Beim Aufstieg zum Hochthron muss man sich diese Höhenmeter erneut mit Schweiß erkämpfen.

Bild3

Nach etwa viereinhalb Stunden Gehzeit erreichten wir den Berchtesgadener Hochthron. Die Aussicht auf Watzmann und Co war aufgrund der Wolken etwas getrübt, hatte aber genau deshalb einen gewissen Charme.

Bild5

Blick zurück zum Hirschangerkopf (links außen). Der Rückweg über Mitterberg und Ochsenkopf (rechts und links der Bildmitte) ist auch gut erkennbar.

Bild6

Nach ständigem auf und ab erreichen wir den Mitterberg (1.840m). Im Hintergrund der Salzburger Hochthron und das Geiereck.

Bild7

Weiter Richtung Ochsenkopf (1.780m), hier rechts im Bild (gemeint ist der Berg, nicht ich 😉 )

Bild8

Dessen Gipfelkreuz ist schon beinahe zugewachsen.

Bild9

Kurz unterhalb des Hirschangerkopfes schließt sich die Runde und wir stiegen wieder nach Großgmain ab.

Schön war´s und wir werden dem Untersberg sicherlich noch den einen oder anderen Besuch abstatten!

3 Kommentare zu „Berchtesgadener Hochthron (1.978m)“

  1. Oiso wenn des am 1. September wor,d aun friss i an Besn! 😉

    Und bam nächsten Mal kemmts auf an Kaffee vorbei 😀

  2. @Assi
    I versuch beim nächsten mal dass i d´Christina überred
    Vielleicht hilfts ja wenn i zu ihr sog: „an Assi zuliebe“ 😉

    @Dani
    Na, wir woan letzte Woch` unterwegs, hob oba erst gestern den Bericht gschriebn.
    Danke für die Einladung! A Kaffee hert se guad an 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zufällige Beiträge