Ramsauer Klettersteig (C)

12. September 2010

(Assi, Eva)

Ramsauer_031

Nach unserem gestrigen “Zustieg” zum Guttenberghaus knöpften wir uns an diesem traumhaften Sonntag den Ramsauer Klettersteig vor. Auf den Dachsteingipfel verzichteten wir, aber es war auch ohne Gipfel eine wunderschöne Tour.

Das Wetter konnte ja gar nicht besser sein, keine einzige Wolke war auszumachen. Nach dem Frühstück starteten wir um 08:00.

Ramsauer_002

Die ersten Meter im Schatten waren noch frisch, doch die Sonne heizte uns gleich mal ein.

Ramsauer_003

Das macht Spaß 🙂

Ramsauer_004

Blick zurück und hinunter nach Ramsau.

Ramsauer_005

Der Einstieg des Klettersteigs ist nach ca. 20-30min erreicht, der Weg dorthin führt unterhalb des Eselsteins leicht ansteigend zur Scharte. Blick zurück auf den Zustieg.

Ramsauer_006

Am Anfang geht es ganz gemütlich am Grat entlang (A/B).

Ramsauer_007

Die herrlichen Ausblicke ließen unsere Tour zum Fotoshooting werden.

Ramsauer_008

Es bot sich eine herrliche Fernsicht, hier im Bild der Großglockner.

Ramsauer_009

Der Dachstein und Koppenkarsten rückten relativ bald in unser Sichtfeld, der Weg dorthin war aber noch lange…

Ramsauer_010

Das ist die Hohe Rams, unser erster Gipfel!

Ramsauer_011

Wenig später war dann auch die Scheichenspitze (2.667m) erreicht.

Dachstein_069

Wir hatten noch einen weiten Weg vor uns, also fiel unsere Gipfelrast relativ kurz aus.

Ramsauer_013

Die Kraxelei am Grat ist einfach herrlich

Ramsauer_014

Blick zur Hohen Gamsfeldspitze, die aber noch weit entfernt ist, auch wenn sie noch so nah wirkt.

Ramsauer_015

Schöne Kraxeleien…

Ramsauer_016

Die Schlüsselstelle (C) mussten wir abklettern. Kritisch betrachteten wir die Stelle.

Ramsauer_017

War aber dann absolut kein Problem.

Ramsauer_018

Irgendwie schaffte es Eva aber dann, dass sie in ihrem Klettersteigset gefangen war 😉

Ramsauer_019

Ganz schön übermütig?

Ramsauer_020

Kurze Gehpassagen geben Gelegenheit zum Verschnaufen.

Ramsauer_021

Der Grimming war nicht zu übersehen, der SO-Grat wartet ja noch auf mich – Grimming bald komme ich 🙂

Ramsauer_022

Schön langsam wurde es ein wenig anstrengend…

Ramsauer_023

Auch für die Jugend 😉

Ramsauer_024

Was war denn da am Traunstein los? Die schienen als Einzige schlechtes Wetter zu haben…

Ramsauer_025

Blick zum Hochkönig mit der Torsäule.

Ramsauer_026

Eva verabreichte sich das erste Doping 🙂

Ramsauer_028

Und war dann gar nicht mehr zu bremsen…

Ramsauer_027

Am Schluss galt es noch einen schönen Kamin zu erklimmen.

Dachstein_157

Blick nach unten.

Ramsauer_032

Wir wussten, dass sich der Gipfel nicht mehr (vernünftig) ausgeht, so konnten wir uns für das letzte Stück, das über den Edelgriesgletscher führt, Zeit lassen. Wir hätten auch über das Edelgries absteigen können, aber ich wollte Eva den Touristenrummel am Dachstein nicht vorenthalten 😉

Ramsauer_034

Vom Edelgriesgletscher ist nicht mehr viel übrig, der wird wohl bald mal verschwunden sein…

Ramsauer_036

Hier hat man die Qual der Wahl. Entweder man steigt über die Austriascharte oder wie wir durch den Rosmariestollen.

Ramsauer_037

Wir folgten also dem Weg zum Stollen.

Ramsauer_038

Hier haben wir noch einen letzten Blick auf den Grat (links) geworfen, den der Ramsauer Klettersteig überwindet.

Ramsauer_039

Die Querung ist im Winter sicher nicht ohne, aber meines Wissens auch im Winter seilversichert.

(Nachtrag: Wir haben die Winterbegehung des Ramsauer KS gemacht, den Beitrag gibt es hier)

Ramsauer_040

Blick zurück.

Ramsauer_041

Hier ist er, der Rosmariestollen. Vorm durchgehen, haben wir noch kurz die Ruhe am Bankerl genossen, vor dem “Schock”.

Ramsauer_042

Am Ende des Kurzen Stollens öffnet man einen Metalltür und ist von den Gegensätzen erstmal erschlagen. Hässliche Lifte, Loipen, Ratrackspuren und das Piepsen der Pistenraupen 🙁

Ramsauer_043

Der Abstieg vom Stollen erfolgt über eine lange (18m) Leiter, der letzte Adrenalinkick 😉

Ramsauer_044

Eva bei der Abfahrt 🙂

Ramsauer_045

Nach der Besichtigung der Skywalk Plattform investierten wir 19€ in die Talfahrt und rauschten runter zur Talstation.

Ein wunderschönes Wochenende war zu Ende, das Wetter hätte am Sonntag nicht besser sein können. Der Ramsauer Klettersteig war auch ohne Dachsteingipfel ein Höhepunkt.

Link zur Winterbegehung des Ramsauer Klettersteiges

4 Antworten zu “Ramsauer Klettersteig (C)”

  1. lama Sagt:

    Gratuliere euch herzlich zum wunderschönen Wochenendprogramm!
    Der Ramsauer war seinerzeit mein erster Klettersteig, und irgendwann werde ich ihn wegen der landschaftlichen Schönheit wiederholen.
    Tolle Aufnahmen hobt’s g’mocht – echt traumhaft schöne Eindrücke!

    lG
    Martin
    ~~~
    Danke Martin!

  2. Gerald Sagt:

    Hallo Assi, Hallo Eva,

    haben uns bei eurer Tour auf der Scheichenspitze getroffen und ein wenig geplauscht (wie geil des eigentlich is), vom Gipfelbuch habe ich mir diese Internetadresse gemerkt und ich muss sagen: pipifein

    weiter so – gerald

    ~~~
    Ihr beide seid also auch noch gut runter gekommen. Auf den Gipfel haben wir es nicht mehr geschafft, aber es war trotzdem eine Traumtour – „geil, oida“, wie Eva so schön sagt 😉

    Danke für den Besuch auf unserer Seite!

  3. bergvagabundin Sagt:

    Da wären wir uns ja fast wieder begenet – aber ich bin spontan nach Kroatien gefahren. Es wird nun wirklich Zeit für eine Tour.
    ~~~
    Spontan nach Kroatien war ja sicher auch net schlecht… Hab schon damit gerechnet, dass du uns irgendwo am Dachstein über den Weg läufst 😉

  4. bergvagabundin Sagt:

    Der Plan war ja Scheichenspitz…
    ~~~
    Ich weiß bzw. wusste es. Hab ja mit dir gerechnet, aber du hast ja den Süden vorgezogen 😉

Hinterlasse eine Antwort


SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline