Jubiläumsgrat über Höllental

11. August 2013

(Assi, Klaus, Speedy)

Jubiläumsgrat 2013_080

Klaus und Speedy entschlossen sich spontan den Jubiläumsgrat zu machen – Nicht ohne mich! Wir sind über das Höllental aufgestiegen und nach der Übernachtung im Münchnerhaus haben wir diesen bekannten Verbindungsgrat zwischen der Zugspitze und Alpspitze in Angriff genommen.

Flirsch und ich kennen den Jubiläumsgrat von unserer abenteuerlichen Winterbegehung, der Aufstieg über’s Höllental war mir auch nicht neu (hier).

Wie praktisch, dass wir am Weg nach Garmisch-Partenkirchen in Holzkirchen bei Bergzeit vorbei gekommen sind und uns noch „Steigeisen“ zulegten. Für eine längere Shoppingpause war leider keine Zeit mehr…

Um 11:15 sind wir gestartet und erreichten nach einem kurzen Anstieg im Wald den Eingang in die Höllentalklamm (Eintritt mit AV/DAV Ausweis: 1€). In der Klamm sorgen einige natürlich Duschen für die willkommene Erfrischung.

Jubiläumsgrat 2013_003

Der Stangensteig (für Klammverweigerer) führt über diese Brücke.

Jubiläumsgrat 2013_013

Bei der Höllentalangerhütte herrschte reges Treiben, wir ließen sie links liegen. Wir hatten ja noch ein paar Meter vor uns.

Jubiläumsgrat 2013_015

Durch unseren späten Aufbruch waren wir fast alleine unterwegs. Hier die erste „Attraktion“, die „Leiter“.

Jubiläumsgrat 2013_016

Gefolgt von der Zweiten, dem „Brett“.

Jubiläumsgrat 2013_024

Danach wird’s wieder grün und am Wasserfall hat man auch die Möglichkeit seine Trinkreserven aufzufüllen.

Jubiläumsgrat 2013_029

Nun hieß es aber unsere kürzlich erworbenen „Steigeisen“ anzulegen.

Jubiläumsgrat 2013_034

Mit den „G4“ bewaffnet war der im mittleren Abschnitt apere Gletscher kein Problem.

Jubiläumsgrat 2013_039

Die Randkluft geht zwar schön langsam auf, war aber ebenfalls kein Problem. Ein Engländer stieg neben uns mit Turnschuhen (ohne Eisen) auf und war ganz verwundert, dass er drei Leute gesehen hat, die den Klettersteig (A/B) OHNE Klettersteigset gingen.

Jubiläumsgrat 2013_043

Speedy in der Querung im Einstiegsbereich.

Jubiläumsgrat 2013_046

 

Einsamkeit im Höllental Klettersteig ist ein sehr seltenes, fast schon befremdendes Gefühl.

Jubiläumsgrat 2013_049

Das Wetter wurde leider immer schlechter, der Gipfel war bereits in Wolken…

Jubiläumsgrat 2013_051

…und die Menschen bereits im Tal.Bei Schönwetter schaut es hier so aus.

Jubiläumsgrat 2013_054

Selbst den Bergdohlen war das Wetter zu schlecht zum Fliegen…

Jubiläumsgrat 2013_057

Aber zum Sonnenuntergang riss es noch mal auf 🙂

Jubiläumsgrat 2013_061

Und wir genossen den schönen Sonnenuntergang.

Jubiläumsgrat 2013_063

Das Münchnerhaus war gut besucht und wir ergatterten noch einen Schlafplatz. Wir füllten unsere Kohlenhydratpeicher wieder mit Nudeln auf. Unsere leeren Wasserflaschen füllten wir morgens mit heißen Wasser auf, das hier für 3€ pro Liter angeboten wird. Kaltes Wasser bekommt man auch, in dem man sich Abends heißes Wasser für 3€ kauft und über Nacht draußen stehen lässt…

Bei diesen günstigen Preisen gönnte ich mir gleich noch einen zweiten Liter, wir hatten ja doch einen längeren Weg vor uns…

Um 07:40 starteten wir, um den Aspiranten zu entkommen, die mit der ersten Seilbahn raufkommen.

Jubiläumsgrat 2013_067

Die III- Stelle, die man abklettern muss, war gleich erreicht. Im Winter war diese Stelle mit den Steigeisen und dem schweren Gepäck etwas ungemütlicher.

Jubiläumsgrat 2013_069

Die Wolkenreste lichteten sich allmählich…

Jubiläumsgrat 2013_071

Bei dem immer besser werdenden Wetter machte es so richtig Spass am Grat!

Jubiläumsgrat 2013_075

Jubiläumsgrat 2013_078

Jubiläumsgrat 2013_083

Speedy war mit seinen neuen Scarpa Schuhen gar nicht mehr zu bremsen…

Jubiläumsgrat 2013_085

Und auch Klaus machte es ordentlich Spaß!

Jubiläumsgrat 2013_087

Im ersten Abschnitt sind immer wieder die Hände gefragt, Versicherungen sind hier noch spärlicher.

Jubiläumsgrat 2013_093

Blick in’s Skigebiet.

Jubiläumsgrat 2013_096

Und ein Blick in’s Höllental!

Jubiläumsgrat 2013_098

Lassen wir mal die Bilder sprechen und ich spare mir etwas Tipparbeit:

Jubiläumsgrat 2013_102

Jubiläumsgrat 2013_103

Jubiläumsgrat 2013_105

Jubiläumsgrat 2013_107

Jubiläumsgrat 2013_110

Jubiläumsgrat 2013_111

Jubiläumsgrat 2013_113

Jubiläumsgrat 2013_118

Immer wieder blickt man zurück zum Ausgangspunkt, dem Zugspitzgipfel. Mittlerweile waren am ganzen Grat die „Ameisen“ verteilt. Der Grat windet sich in alle Richtungen und wirkt unendlich.

Jubiläumsgrat 2013_121

Gerade wenn man einen Aufschwung überwunden hat, steht man vor dem nächsten…

Jubiläumsgrat 2013_126

Nach ca. 3,5 Stunden war die neue erbaute Biwakschachtel erreicht.

Jubiläumsgrat 2013_127

Innen: Luxus pur! So schön hatten es wir nicht…

Jubiläumsgrat 2013_129

Nach einer kurzen Pause ging es dann wieder weiter…

Jubiläumsgrat 2013_131

Wieder mal runter…

Jubiläumsgrat 2013_133

Hier an der Volkarspitze, findet man mit „D“ die Schlüsselstelle vor.

Jubiläumsgrat 2013_135

Danach erreicht man bald den Hochblassen, den man aber nördlich umgeht.

An der Grieskarscharte sind wir nicht wie im Winter über das Grieskar abgestiegen, sondern noch brav zum Gipfel der Alpspitze aufgestiegen. Am Gipfel angekommen, legten wir Speedy mal schlafen…

Jubiläumsgrat 2013_140

Berg heil!

Jubiläumsgrat 2013_141

Nun stand uns noch der Abstieg über die Alpspitz Ferrata bevor. Zwischen den Unmengen an Eisen hat man selten das Vergnügen von Felskontakt…

Jubiläumsgrat 2013_144

Ich habe noch nie so einen zugenagelten Berg gesehen, wie die arme Alpspitze 🙁

Jubiläumsgrat 2013_146

Endlich war der hässliche Alpspitz Steig zu Ende…

Jubiläumsgrat 2013_148

Zur Seilbahnstation waren es dann noch ein paar Minuten, wo unsere Tour nach ca. 8 Stunden zu Ende war!

Durch unseren späten Anstieg am Vortag hatten wir das Vergnügen fast alleine im Höllental und am Steig unterwegs zu sein. Da wir vor der ersten Seilbahn in den Jubiläumsgrat einstiegen, waren wir auch hier fast alleine unterwegs. Es hätte gar nicht besser sein können!

Tags: , , , , , ,

6 Antworten zu “Jubiläumsgrat über Höllental”

  1. Woifal Sagt:

    Erst einmal ein großes Lob an den Schreiber und Fotografen! Toller, kurzweiliger Bericht, untermalt mit tollen Bildern – da traut man(n) sich ja gar keinen Bericht mehr einstellen um nicht ausgelacht zu werden 🙂

    … und etwas Neid kommt auch auf bei Betrachtung der Bilder und der Einsamkeit – nur D-Stellen usw. sind halt nichts mehr für den alten Woiferl.

    Schöne Sache – gut gemacht
    Lg Woifal

  2. Klaus Sagt:

    ..war nicht nur eine super Tour sondern auch ausgesprochen lustig ! Neben so lockeren Spruechen wie “ du kannst eh net Skifahren“ war auch Assi’s Gelassenheit bei 3€ fuer 1 L wasser wirklich bemerkenswert 😉

  3. Mario Sagt:

    @ Assi, was nützt einem eine schöne neue Biwakhütte wenn man einen Mitschläfer hat, der mitten in der Nacht aufs Klo muss und dessen Handywecker um 3 Uhr nachts klingelt 🙂

  4. Klaus Sagt:

    Hy Woifal, aber die 2200hm Zustieg wären alle mal was für Dich 😉

  5. Eva Sagt:

    Wow!!!!
    Schaut jo echt genial aus die Tour! Aber scho gscheit lang! Respekt Jungs!!
    Macht richtig Lust drauf!!!
    Super Bilder Assi

  6. Jürgen Schaaf Sagt:

    Perfektes Timing für diese Tour ! Ich hoffe ich habe auch mal die Gelegenheit für diesen super Grat ! Super Bericht und Bilder. LG Jürgen

Hinterlasse eine Antwort


SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline