Segeltörn – Kroatien, Kvarner Bucht

(Hinsi, Mike, Öli, Speedy)

CIMG3187

Eigentlich müssten wir für diesen Bericht eine eigene Rubrik “Segeln” eröffnen, da dies aber doch eher eine einmalige, aber sicher unvergessliche Sache bleibt, steht das wohl eher nicht dafür.

CIMG3050

Als erstes Stand natürlich Einkaufen auf dem Programm, 3 Paletten Dosenbier und anderes aber eher unwichtiges Zeugs.

VORHER:

CIMG3051

Gott sei Dank hatte Öli immer sein Glätteisen dabei.

NACHHER:

CIMG3053

Fesch is a !!!

CIMG3128

Die Marina Veruda (Pula), Startpunkt für unseren Törn.

CIMG3027

Anscheinend sind Kroaten eher schmaler Natur, Mike hatte sichtlich seine Probleme.

CIMG3038

Unser zu Hause für die nächsten 4 Tage die “Titlis 38”.

CIMG3132

Die Frage “Soll i des mitnehmen” stellt sich beim Segeln nicht.

CIMG3137

Endlich !!! Das erste Dosenbier an Board zischen.

CIMG3138
CIMG3139
CIMG3140

I bin da Käptn, das des klar is !!!

CIMG3161

Hi-Tech Equipment, von links nach rechts, Geschwindigkeitsmesser, Tiefenmesser und Windrichtung.

CIMG3177

Eindeutig der beste Platz an Board.

CIMG3192

Sonnenuntergang am ersten Tag.

CIMG3209

Tag 1 bis 4, zwischendurch mal ein Dosenbier und a Chic, ganz Wilde Hunde sprangen auch mal ins Wasser.

CIMG3218

Das “Dinghi” (Schlauchboot) bereitete uns immer sichtlichen Spass, besonders nach dem Fortgehen, wenn wir meistens nicht ganz nüchtern unseren Skipper Edi per Handy anriefen, das wir zu holen sind.

CIMG3231
CIMG3241_1

Ganz ohne Klettern gings natürlich auch nicht, einfach nur Geil  “Deep Water Soloing”.

CIMG3252

“Hart am Wind” unsere Spitzengeschwindigkeit 7.5 Knoten=14 km/h, fühlt sich aber an wie 200km/h ohne Sturzhelm. Im Bild unser Skipper Edi.

CIMG3265

Zwischenstop in ???, glaub das hab ich verschlafen.

CIMG3272
CIMG3273
CIMG3290

Schnell noch mal mit dem Dinghi eine Pizza geholt, Hafenort war Mali Losinj.

CIMG3295

Letzte Station Susak, die einzige Bucht in Kroatien mit Sandstrand.

FAZIT:

Grundsätzlich kann man sagen Segeln ist ein guter Mix aus Abenteuer und Erholung und absolut zu empfehlen. Um die Dauer des Segelns, bei uns durchschnittlich 6-8 Stunden/Tag zu reduzieren, sollte man aber mindestens 1 Woche dafür einplanen.

7 Kommentare zu „Segeltörn – Kroatien, Kvarner Bucht“

  1. Na da habts ja kein gutes Segelwetter gehabt.. ich sag’s euch aber, segeln kann mit Wind auch richtig spannend sein – da kann mindestens soviel Adrenalin aufkommen wie beim Bergsteigen!! 😉

    PS: Da “Speedy” müsste man sein… der hat anscheinend immer frei!

  2. Den Adrenalinstoss hab i mir gholt wie i bei 7.5 Knoten (siehe Foto oben) aufs Klo gangen bin, des kommt so ziemlich einer 6a+ gleich 😉

    … sitz scho wieder brav in der Arbeit, des ganze war vor unserem Schweiz-Urlaub.

  3. … jetzt hat an speedy endlich mal wer aufgedeckt, der arbeitet nur wenn a grad nix anders zu tun hat !!! 😉

  4. Hi Speedy,

    echt a super Bericht. Schaut net schlecht aus des Bootal!!
    Hast schon Recht – Urlaub ist mindestens genau so wichtig
    wie arbeiten.

    lg

  5. Hi Iring,
    … kann ich dir leider nicht genau sagen, wir hatten einen skipper dabei der diesen deep water solo spot kannte, irgendwo in der kvarner bucht, auf dem weg von pula nach Mali Losinj.
    LG

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zufällige Beiträge

Saas Fee
Schweiz 2007

Saas Fee