Tamberg (1.516m) und Spitzmäuerl

(Assi, Lampi)

SONY DSC

Bevor ich die Spitzmauer erklimme, habe ich mich ganz bescheiden am “Spitzmäuerl” versucht. In Vorderstoder startend machte ich mit Lampi eine gemütliche 3-Gipfelrunde bei bestem Wetter.

In Vorderstoder fing alles ganz gemütlich an und folgten dem Minigolfwanderweg. Das Spitzmäuerl erschien uns nach ein paar Minuten im Sonnenlicht.

SONY DSC

Jetzt mussten wir nur noch den Weg rauffinden. Auf der einen Seite überhängend, aber hier müsste es gehen…

SONY DSC

Wir nahmen aber dann doch die einfachere Variante, den Normalweg.

SONY DSC

Die letzten Meter sind dann auch recht ausgesetzt.

SONY DSC

Hier nochmal der Blick zurück auf das Spitzmäuerl.

SONY DSC

Das Panorma war genial. Im linken Bildrand die Spitzmauer, Brotfall und der Große Priel.

SONY DSC

Hier nochmal die große Schwester des Spitzmäuerl – die Spitzmauer.

SONY DSC

Unsere nächste Station war der nahegelegene Schmeißkogel. Danach gingen wir zur Filzmoseralm.

SONY DSC

Diese war der Forststraße bald mal erreicht.

SONY DSC

Ziemlich steil ging es dann dem Tamberggipfel entgegen, eigentlich ist es der Nachbargipfel des Tambergs.

SONY DSC

Am Gipfel trafen wir dann Helmut, einen Arbeitskollegen/Spezl von Martin – Die Welt ist ja klein…

SONY DSC

Nachdem wir das Gipfelpanorama und Lampi’s Jause (danke) genossen hatten, traten wir den Abstieg über die “Steinere Stadt” an.

SONY DSC

Schöne Aussicht 🙂

SONY DSC

Und da gehen wir am Wochenende rauf – auf die Spitzmauer!

SONY DSC

Am Wegesrand fanden wir auch noch diesen kleinen Gipfel mit natürlichem Kreuz.

SONY DSC

Der Kleine Priel im Winter und Wolkenkleid.

SONY DSC

Beim Auto angekommen mussten wir uns nochmal umdrehen um den Pyhrgas in seiner Pracht zu bewundern.

SONY DSC

Der Tamberg, ein kleiner aber feiner Aussichtsgipfel. Prädikat: Empfehlenswert.

2.367 views

1 Kommentar zu „Tamberg (1.516m) und Spitzmäuerl“

  1. Servus! Also Schnee gibt es bei uns derzeit keinen, dafuer aber 30 Grad! Letzte Woche ist es uns auch gelungen den Fan Si Pan, mit 3143 der hoechste Berg Indochinas, zu besteigen! Bericht folgt wenn wir wieder im Lande sind!
    LG nach Oesterreich

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.