Rotgschirr (2.270m), II

(Assi, Gabi, Lampi, Margit)

TotesGebirge_062

Nachdem Zustieg am Vortag und der kurzen Nacht in der Pühringerhütte ging es gutgelaunt an die Überschreitung des Rotgschirrs über den Südgrat und Abstieg über den Nordgrat – Eine wunderschöne Tour im zweiten Schwierigkeitsgrad.

Daher hat das Rotgschirr seinen Namen 😉

TotesGebirge_057

Unterschiedlichst adjustiert machten wir uns am frischen Morgen an den Start in Richtung Rotkogelsattel (Wegnummer 201 in Richtung Priel).

TotesGebirge_089

An einem markanten Felsblock biegt man links ab und folgt immer dem Grat in einfacher Kletterei.

TotesGebirge_010

Nix wird umgangen, immer drüber 😉

TotesGebirge_011

Das macht Spaß 🙂

TotesGebirge_018

Margit beginnt wieder mal zu tanzen…

TotesGebirge_060

Kleines Wandl, leider viel zu kurz 🙁

TotesGebirge_065

Etwa 20m bevor man zum Abbruch kommt, steigt man in Richtung Westen ab und quert auf einem Band zu einer Scharte. Dort geht es wieder am Grat weiter. Vorm Ende des Grats quert man zum Normalweg und folgt diesem bis zum Gipfel.

Am Gipfel feierte ein tschechisches Pärchen ihr 25 Jähriges Jubiläum, mit Kleid, Zylinder, Fliege, Blumenstrauß und einer Flasche Sekt. Gratuliere euch!

TotesGebirge_068

Das Rotgschirr Team…

TotesGebirge_071

Wir stiegen nicht den Normalweg ab, sondern folgtem dem Gart zum eigentlich Gipfel.  Dabei ist kurz nach dem Gipfel eine Kurze Stelle abzuklettern (2+).

TotesGebirge_021

Auf Messer’s Schneide kann nur Jubel aufkommen!

TotesGebirge_024

Fotoshooting am Grat…

TotesGebirge_025

Lampi an der Hangelschuppe 😉

TotesGebirge_079

Die Mädels bei den letzten Metern.

TotesGebirge_080

Juhu, geschafft 🙂

TotesGebirge_077

Der Absteig erfolgt weglos zum Weg 201 über messerscharfen Kalkfelsen.

Bei der Pühringerhütte sind wir natürlich noch kurz eingekehrt. Unser Weiterweg führte dann an den idyllischen Langgahnseen vorbei.

TotesGebirge_085

Beim Abstieg zum Grundlsee genossen wir noch die letzten Sonnenstrahlen.

TotesGebirge_087

Eine wunderschöne Tour war zu Ende…            

1 Kommentar zu „Rotgschirr (2.270m), II“

  1. …du Markus da Abstieg war aber über den Ostgrat … leichte Orientierungsprobleme nach dem Almtanz ;-)… hihi…

    lg Margit
    ~~~
    Einigen wir uns auf NO-Grat? Ist ja zuerst ein Nord und dann ein Ostgrat…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zufällige Beiträge