Torsäule, Prechtig (5-)

(Assi, Speedy)

Prechtig_29

Bei meiner Hochkönigtour war ich von der Torsäule fasziniert. Einige von uns waren schon oben (hier), einige irrten bereits in falschen Routen herum (hier). Speedy und ich kletterten die „Prechtig“ (mit Variante V+, sonst V-) und waren ganz alleine unterwegs an diesem Tag.

Gestartet sind wir vom Parkplatz des Arturhauses mit Blick auf die Mandlwand.

Prechtig_39

Eine Forststraße führt bis zur Mitterfeldalm, für eine Pause war’s leider noch zu früh…

Prechtig_01

Die Torsäule ist beim Aufstieg im Ochsenkar nicht zu übersehen.

Prechtig_04

Rechts am Gipfel ist das Gipfelkreuz erkennbar.  Der Normalweg führt von der linken Seite über die Ostseite (frontal) im Schrofengelände (I-II) auf den Gipfel.

Prechtig_22

Auf einem großen Stein ist die Abzweigung zum Normalweg auf die Torsäule angeschrieben. Von dort sind es ein paar Meter zum Einstieg (links des Normalwegs zu einer Platte).

Prechtig_24

Die Absicherung ist „prechtig“, lässt sich aber durch Friends entschärfen. An den Ständen sind Bohrhaken.

Prechtig_13

Der Fels ist super griffig, insbesondere die letzte Seillänge ist ein Traum.

Nach dem Wandbuch hat man die Wahl zwischen einer V+ (gut gesichert) oder der Umgehung durch eine Rinne (IV). Speedy ließ sich die schwerere Variante nicht nehmen und ist souverän vorgestiegen und irgendwie habe ich es auch rauf geschafft.

Die Route endet etwas unterhalb des Gipfels, ein paar Meter waren’s noch.

Prechtig_26

Am Gipfel haben wir die Aussicht genossen und beim Abstieg unser Seil gesucht, das wir irgendwo unterhalb des Gipfels deponiert hatten…

Prechtig_14

Bei der Mitterfeldalm gab’s dann noch eine Brettljausn, die einen gelungenen Klettertag abrundete.

Prechtig_16

Details und Topo gibt’s bei Andi Riesner.        

4 Kommentare zu „Torsäule, Prechtig (5-)“

  1. da bin i direkt a weng neidisch, sehr schöne Bilder, früher hab ja ich mit Speedy so schöne Alpinklettereien gemacht 🙁

  2. Sehr schön! Ist schon ein cooles ding diese Torsäule. Kann mich erinnern – die letzte Seillänge bin damals ich vorgestiegen und der Fels ist wirklich fantastisch…

    lG Andi

    PS: Danke ür den Link 😉

  3. Dein Bericht macht spontan Lust auf Nachahmung, Assi.
    Gratuliere euch zu dieser schönen Route, die ich mir demnächst zu Gemüte führen werde 😉
    lG
    Martin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.