Hochries (1.568m), Chiemgauer Alpen

(Thomas, Speedy)

Hochries (1.568m), Chiemgauer Alpen

Durchgeführt am 02.03.2013

Der Wetterbericht versprach perfektes Bergwetter für das kommende Wochenende, noch dazu hatte Thomas sich erst vor kurzen Skitourenski gekauft und diese mussten natürlich getestet werden. Als Ziel wählten wir den Hochries, eine 900hm Skitour ohne größere Schwierigkeiten.

Ausgangspunkt ist der gebührenpflichtige “Wanderparkplatz Lederstube” bei Frasdorf.

IMG_1462

Anfangs folgt man der Forststraße Richtung “Riesenhütte”.

Achtung Gegenverkehr”, die Forststraße dient auch als Rodelbahn !

IMG_1465

Das Wetter spielte Anfangs noch nicht so recht mit, das sollte sich aber noch ändern.

IMG_1467
IMG_1469

Pünktlich zu Mittag und nach der Waldpassage zeigte sich die Sonne.

IMG_1474
IMG_1477

Die “Riesenhütte” hier kann man sich die Rodeln ausborgen.

www.riesenhuette.de
IMG_1481

Ab der Riesenhütte geht´s flach über denn Almboden der Riesenalm bis zum Gipfelaufbau des Hochries.

IMG_1489
IMG_1491

Um der ganzen Sache einwenig Würze zu verleihen, wählte Thomas eine Abkürzung durch den Wald …

IMG_1492

… die uns dann auch auf den Gipfelgrat führte.

IMG_1495

Im rechten Bildrand die “Kampenwand”, der wir auch schon so einige Besuche abstatteten.

IMG_1496

Die armen Leut´ da unten im Tal 😉

IMG_1502

Die letzten Meter kurz vor dem Gipfel.

IMG_1505

YYYEEAAAHHH …

IMG_1519
IMG_1526

Das “Hochrieshaus”, GESCHLOSSEN dachten wir sich bei diesem Anblick …

www.hochrieshuette.de
IMG_1509

… hatte sie aber nicht 😉 … und der wahre Grund warum wir Skitouren gehen 😉

IMG_1525

5 Kommentare zu „Hochries (1.568m), Chiemgauer Alpen“

  1. … hat fast sein müssen, böse Zungen behaupten schon die Climb and Hike´ler sind alle in den vorzeitigen Ruhestand gangen 😉

  2. ….die böse Zunge heißt nicht zufällig Lampi oder 😉 dann soll er sich doch gleich mal unseren Assi vorknöpfen !

  3. fesch, Burschen – hobt’s eich s’Weizen wieder amoi verdient 😉

    Den Assi könn ma uns net vorknöpfen, der hot in Grönland um politisches Asyl o’gsuacht.

    lG
    Martin

  4. Pingback: Monatsrückblick März 2013

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zufällige Beiträge