Dachstein (Versuch)

(Assi, Bianca, Evelyn, Flirsch, Gloria, Klaus)

DSC04952

Bei wunderschönem Wetter sind wir zur Simonyhütte (2.205m) aufgestiegen um dort zu übernachten und (endlich mal) das Schöberl zu besteigen. Am nächsten Tag sollte es dann auf den Gipfel gehen. Es wurde zwar aus beiden Gipfeln nichts, aber es war eine schöne Tour.

Gestartet sind wir nach der Auffahrt mit der Bundesheerseilbahn (nur für Bundesheerangehörige) bei der Kaserne Oberfeld.

DSC04948

In leichtem Auf und Ab ging’s auf dem riesigen Plateau in Richtung Simonyhütte. Der erste Anblick des Dachsteins wurde gleich für eine Fotopause genutzt.

DSC04971

Zoom auf den Hohen Dachstein (links hinten) und den Niederen Dachstein (rechts vorne).

DSC04968

Das Wetter war ein Traum, die Temperaturen angenehm. Die Simonyhütte kommt gleich mal in Sichtweite, aber der Weg zieht sich noch.

DSC04983

Wir wählten das letzte Stück des Sommerwegs zur Hütte, die Schi mussten auch mal getragen werden.

DSC04987

Die Simonyhütte ist etwas größer und komfortabler als die Hundehütte vor der Hütte.

DSC04993

Oft geplant, aber nie durchgeführt: Die Besteigung des markanten Schöberl. Da wir noch genug Zeit hatten wollten wir noch rauf.

DSC04995

Der Klettersteig auf der Nordseite ist mit B/C bewertet, unterhalb des eigentlichen Einstiegs sind noch kleine Übungsklettersteige.

DSC05002

Gloria beim Kraxeln ohne bunte Klettergriffe 🙂

DSC05014

Aus Zeitgründen und da wir glaubten, dass es auf der anderen Seite schwieriger runter geht, haben wir abgebrochen und sind nach etwa 3/4 wieder abgestiegen und genossen noch die Sonnenuntergangsstimmung.

DSC05012

Der überdachten Doline statteten wir natürlich auch noch einen Besuch ab.

DSC05018

Ab am nächsten Tag war das Wetter leider nicht mehr so prächtig und der Schnee hätte an den felsigen Stellen auch etwas mehr sein können…

DSC05022

Blick zurück auf das Schöberl.

DSC05023

Leider wollte es nicht aufreißen.

DSC05024

Blick auf den Gipfel mit dem Randkluftsteig (mittlerweile mit einem Drahseil ausgestatttet) in der Rinne in Bildmitte.

DSC05026

Auch Klaus blickte skeptisch.

DSC05028

So beschloss die vermummte und von der Kälte gezeichnete Gruppe, auf den Gipfel zu verzichten.

DSC05029

Bei dieser Kälte und schlechter Sicht wäre es auch kein schönes Gipfelerlebnis geworden.

Es ist auch nicht immer der Gipfel der zählt…

Hier und hier könnt ihr weiter Dachsteinbeiträge lesen.

2.404 views

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.