Hochthron (2.362m)

(Assi, Mike, Speedy)

HT_07.JPG

Unsere geplante Aktion, den Gipfel mit unseren Stirnlampen zu erklimmen, wurde am Vorabend heftig disskutiert.

topo.jpg

Entgegen allen Bedenken sind wir um 04:20 aufgebrochen

Die größte Hürde war die Suche nach dem Einstieg. Als wir ihn gefunden hatten, konnten wir bereits unsere Stirnlampen abnehmen. Der Aufstieg war sehr anspruchsvoll, es war etwas mehr als “Trittsicherheit” erforderlich.

HT_09.JPG

Speedy hatte alle Mühe, die roten Markierungen zu finden, doch davon hat er uns erst oben erzählt.

HT_10.JPG

Am Gipfel angekommen, hat Mike seine Instant-Eierspeise zubereitet.

HT_11.JPG

Nur noch schnell ein Gipfelfoto mit Klaus geschossen:

HT_15.jpg

Wir haben uns entschlossen, den Abstieg über die Nordseite zu nehmen. Der Hüttenwirt hat uns zwar davon abgeraten, aber was weiß schon ein Hüttenwirt 😉

HT_16.JPG

Erschwerend waren die vereisten Schneefelder, auf denen ein Ausrutschen ziemlich üble Folgen gehabt hätte.

HT_17.JPG

Mit Schneebremsen “bewaffnet” stapften wir das Schneefeld hinunter.

HT_18.JPG

Im Hintergrund ist der Hochkönig zu sehen, hinter der Schneekante befindet sich die Thronleiter.

HT_19.JPG

Die Thronleiter war unser letztes Hindernis, für die habe ich noch mal alle Kräfte sammeln müssen.

HT_20.JPG

Um 9:00 sind wir bei der Hütte angekommen, dort haben wir unser zweites Frühstück eingenommen. Der Rest wollte sich den Anblick der Thronleiter nicht entgehen lassen:

HT_21.JPG

Beim Abstieg wurde Mike’s Vergesslichkeit bestraft, in dem er einen Teil wieder zur Hütte rauf mußte. Auf der Elmaualm zischten wir noch einen Radler.

HT_24.JPG

Den Rest des Nachmittags verbrachten wir beim Wirt (langweilig), da wir auf Klaus und Speedy warteten, die noch die “Flitterwochen” kletterten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zufällige Beiträge