Dürres Eck (1.222m), Gaisberg (1.267m), Koglerstein (1.257m), Schobersteinhaus (1.285m)

09. März 2014

(Assi, Barbara)

Dürres Eck und Schobersteinhaus_006

Barbara und ich planten für dieses frühlingshafte Wochenende eine gemütliche und vor allem Hundetaugliche Tour, Mili – Barbara’s Hündin – sollte schließlich auch auf ihre Koste kommen. Am Ende sind es dann doch fast 20km und 1.400hm geworden. Genug für uns beide, nicht genug für Mili 😉

Bei der Suche nach geeigneten Zielen konzentrierten wir uns auf die „kleinen“ Berge, die eine (fast) schneefreie Begehung ermöglichen. Dabei schoss mir gleich das Schobersteinhaus in den Kopf, aber als alleiniges Ziel war das zu wenig. So planten wir den „Umweg“ über das Dürre Eck, den Gaisberg, den Koglerstein und schließlich das Schobersteinhaus als Rundtour.

Man fährt durch Molln durch und folgt der Bundesstraße in Richtung Breintenau. Links der Bundesstraße befindet sich der Parkplatz. Von dort geht es zum Gasthaus „Steinerkraml“ und man folgt der Straße (Sonnseite) etwa 4km in Richtung Westen. Man passiert die Materialseilbahn, die zur Selbstversorgerhütte „Mollner Hütte“ führt, ehe man rechts abbiegt und den „Einstieg“ erreicht und dem „Sepp Mitterhuber Steig“ folgt.

Dürres Eck und Schobersteinhaus_001

Im „Bärlauchwald“ war es wohl ein besonderes Erlebnis für Mili’s Hundespürsinn und brauchte mal eine ordentliche Erfrischung an der Quelle.

Dürres Eck und Schobersteinhaus_003

Am Panoramaplatz planten wir ein Gruppenfoto, von dem wir aber nicht alle überzeugen konnten…

Dürres Eck und Schobersteinhaus_006

Am Sattel (Gaisbergwiesen) waren noch die letzen Reste des Winters zu bewundern, Mili nutzte dies als willkommene Abwechslung und Abkühlung.

Dürres Eck und Schobersteinhaus_008

Das Bild der Mollner Hütte hab ich in ihrem linken Auge festgehalten…

Dürres Eck und Schobersteinhaus_018

Im Bild sieht man die Grünburgerhütte, die aber nicht zu unseren heutigen Zielen gehörte.

Dürres Eck und Schobersteinhaus_021

Am Dürren Eck angekommen machten wir eine kurze Pause, genossen das leider etwas diesige Panorama ehe wir uns wieder auf den Weiterweg machten.

Dürres Eck und Schobersteinhaus_022

Schnell war auch der nächste Gipfel, der Gaisberg erreicht.

Dürres Eck und Schobersteinhaus_023

Zum nächsten Ziel mussten wir erst absteigen. Der Steinbruch (Firma Bernegger) ist nicht gerade ein Landschaftsjuwel. Die Abkürzung über den Weg Nr. 11 ist gesperrt und der Abstieg (484) befindet sich mittlerweile schon am Abbruch zum Steinbruch…

Dürres Eck und Schobersteinhaus_024

Nähere Infos gibt es hier:

Dürres Eck und Schobersteinhaus_025

Wir stiegen bis zum Pfaffenboden ab um dann an der Kapelle vorbei wieder aufzusteigen. Barbara wollte noch unbedingt den Koglerstein mitnehmen. Die letzen Höhenmeter zerrten an unseren Kräften, aber Mili machte es großen Spaß uns zu zeigen, dass sie noch viele Reserven hatte…

Am Schobersteinhaus angelangt, füllten wir mal unsere Reserven wieder auf. Der neue Wirt des Schobersteinhauses ist sehr nett und geschäftstüchtig. Bevor die Mädels zu frieren begonnen haben, hat er bereits Decken verteilt 😉

Dürres Eck und Schobersteinhaus_026

Wir machten uns allerdings noch vor Einbruch der Dunkelheit an den Abstieg und waren nach kurzer Zeit wieder beim Auto angekommen.

Nach knapp 20km und 1.400hm waren wir auch etwas müde – inklusive Mili…

volle Distanz: 22.17 km
Maximale Höhe: 1277 m
Gesamtanstieg: 1476 m

2 Antworten zu “Dürres Eck (1.222m), Gaisberg (1.267m), Koglerstein (1.257m), Schobersteinhaus (1.285m)”

  1. Klaus Sagt:

    ….den armen Hund so viele HM rauf jagen, habt`s da gar kein schlechtes Gwissen 😉 schön dass sich wieder mal was tut .

  2. Markus Sagt:

    Von „Hund rauf jagen“ war keine Spur, die letzten Höhenmeter wurden wir schon eher von ihr getrieben 😉

Hinterlasse eine Antwort


SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline