Testbericht Black Diamond Epic 35

17. September 2012

(Doris)

epic

Das Angebot an Rucksäcken ist riesig und es gibt für jeden Einsatzzweck unterschiedliche Modelle. Ich war auf der Suche nach einem Modell welches mehrere Einsatzbereiche abdeckt und sowohl bei Skitouren, Trekking und Klettertouren seinen Zweck erfüllt!

Mit dem Epic 35 von Black Diamond wurde ich fündig. Neben den genannten Einsatzbereichen verfügt der Rucksack über ein äußerst innovatives Tragesystem.

Den Black Diamond gibt es als 35l und 45 Liter Variante in den jeweiligen Größen S/M/L und in mehreren verschiedenen attraktiven Farben. Ich testete die 35 Liter Variante. Bei meiner Körpergröße von 160 cm passt der S perfekt!

Getestet habe ich den Rucksack bei Skitouren, beim Klettern, beim Wandern, am Klettersteig und auch bei einer Hochtour kam er zum Einsatz.

Neben seiner ansprechenden Optik bietet der Rucksack Platz für jede Menge Utensilien und ist somit auch für mehrtägige Einsätze geeignet. Im großen Staufach lässt sich so allerhand verstauen und bietet auch Platz fürs Trinksystem. Die (leider) nicht verstellbare oder abnehmbare Deckeltasche bietet zudem 2 Fächer und jede Menge Platz. Außen lassen sich Steigeisen, Eispickel oder Trekkingstöcke und nicht allzu breite Skier komfortabel befestigen. Auch die Seilbefestigung lässt keine Wünsche offen.

Durch die schlanke Form des Rucksackes bietet er ein maximales Maß an Bewegungsfreiheit für die Arme und auch das zurücklehnen bzw. nach oben schauen mit Helm ist ohne Einschränkung möglich.

Das Aussenmaterial wirkt robust und der Boden ist gepolstert. Am Hüftgurt befinden sich weiters stabile Schlaufen zur Materialbefestigung.

Jedenfalls ein absolutes Highlight des Rucksacks ist das ergoActiv Tragesystem. Hierbei hat Black Diamond in der Entwicklung tolle Arbeit geleistet und viel Wert auf Ergonomie und Fexibilität gelegt. Die Alustreben in V-Form führen das Gewicht von den Schultern direkt auf den Hüftgurt und entlasten so merklich. Darüber hinaus hat man aufgrund des variablen Hüftgurtes und der mit dem Hüftgurt verbundenen Schultergurte volle Bewegungsfreiheit, was vor allem beim Klettern oder auf Klettersteigen zum Tragen kommt. Das lästige "Rucksack stößt gegen den Kopf" bei größeren Schritten nach oben mit etwas Elan gehört daher auch der Vergangenheit an!

Epic35

Die Trageriemen sind ergonomisch geschnitten und so geformt, dass sie sich gut an den Körper anpassen. Auch bei einem prall gefüllten Rucksack verteilt sich die Last gut und verleiht einen angenehmen Tragekomfort. Auch wenn der Rucksack nur zur Hälfte gefüllt ist verleiht er ein angenehmes Tragegefühl.

Ebenso nicht außer Acht gelassen werden sollte das gut durchlüftete Rückensystem.
Wer mit Klettergurt unterwegs ist kann den Hüftgurt auch abnehmen, was sich allerdings etwas mühsam gestaltet.
Ein weiterer positiver Aspekt ist das trotz aufwendiger Technologie gering gehaltene Leergewicht von 1600g.

Obwohl ich mit dem Epic 35 von Black Diamond sehr zufrieden bin gäbe es dennoch 2 Punkte die wünschenswert wären. Vermisst habe ich ein Staufach für Lawinensonde und Schaufel. Weiters würde ein Reißverschluss an der Frontseite das Suchen im Rucksack erheblich erleichtern.

Dennoch kann ich den Rucksack allen empfehlen, die es satt haben für jede Aktivität einen speziellen Rucksack herumliegen zu haben. Wer also einen perfekten Allrounder mit viel Platz sucht, wird mit dem Black Diamond Epic 35 eine gute Wahl treffen!

Hinterlasse eine Antwort


SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline