Anna (D-2097m) + Johann (E+1 2730m) Dachsteingebirge

16. November 2011

(Birgit, Erika, Robert – 29.09.2011)

Als Klettersteigneuling von Drachenwand (C) zum Sissiklettersteig (D) – da bleibt natürlich nur die Steigerung zum E!

Nachdem ich gefühlte 100 Mal die Beschreibung vom Johann-Klettersteig durchgelesen hatte und über die ‚E‘-Stelle nachdachte, habe ich mich spontan zur gemeinsamen Klettersteigtour mit Erika und Robert entschlossen! Der Johann gehört  zu den beliebtesten Klettersteigen und so haben wir uns auf die Empfehlung von unserem  Guide Robert einen Tag frei genommen, um den Wartezeiten zu entgehen.

Um 7 Uhr starteten wir los Richtung Ramsau. Vom Parkplatz Dachstein Gletscherbahn geht es auf dem markierten Weg eben bis zur Dachsteinsüdwandhütte. Von dort folgten man dem Weg  und später der Tafel ‚Anna-Klettersteig‘. Der Einstieg unter der Wand bittet einen super Anlegeplatz für Gurt und Helm. Ca. 300 hm mit Schwierigkeit D, C/D und selten leichter als C sind zu überwinden. Schon ständig im Gedanken bei der E-Stelle vom Johann ließ sich aber der 2010 neu eröffnete Anna-Klettersteig problemlos überwinden. Da Robert das ein- oder andere Telefonat für die Tour am darauffolgenden Tag (verweis) erledigen musste, konnte Erika die Zeit am Mitterstein für ein kleines Sonnenbad und Mittagessen mit X Karotten (wer nimmt wirklich Karotten mit auf den Berg?) nutzen.

Mit den Händen in den Hosentaschen ging es bei Erika, Robert und mir weiter über den mit roten Punkten markierten, kurzen Zustieg. Da war sie – auf 2.200m und schon von der Ferne erkennbar –  die E-Stelle, die mir ja doch etwas Kopfzerbrechen machte. Zitat aus Originalbeschreibung: ‚Extrem schwieriger Steig. Nur für sehr gute Geher!!!‘ Hmmm – nach wie vielen Klettersteigtouren zählt man als geübter Geher?! Aber sofort kam wieder ein beruhigendes Gefühl: nachdem ich ja heuer 4x die Drachenwand durchstiegen habe, wurde ein eigener Abschnitt nach mir benannt: das Drachenloch 😉 Da muss ich wohl unter ‚geübten Geher‘ fallen!

Der Vorteil des neu errichteten Zustiegklettersteiges Anna macht sich gleich in den ersten Minuten vom Johann bemerkbar: gut aufgewärmt und schon richtig im ‚Flow‘ lässt sich die E-Stelle gleich zu Beginn leichter überwinden. Wenn die Stelle erst mal geschafft ist geht das Genießen richtig los! 700 m Drahtseil und 250 Trittstiften – so geht es über den Götterthron Richtung Seethalerhütte. Nachdem ‚auf Reibung gehen‘ nun kein Fremdwort mehr  für mich ist und ich nicht wie zu Beginn meiner Klettersteigkarriere die Knie dafür nehme, ist jeder Felstritt und Stift ein Genuss!

Damit Erika sich nicht wieder am Gipfel langweilt, darf/muss (?) sie sich hinter mir einreihen. Oder ist das doch nur, das Robert auch mal eine andere ‚Aussicht‘ hat?!

Vorbei am Adlerhost mit genialem Einblick auf die Dachstein-Südwand geht es weiter zum letzten kleinen Überhang und dem Ausstieg direkt vor der Seethalerhütte.

Dort gab es das wohl verdiente Gipfelbier bevor wir uns auf den Weg machten über den Gletscher Richtung Bergstation. Dort investierten wir 19,50 € pro Person um bequem die überwundenen Höhenmeter auch wieder runter zu kommen.

Offen blieb nur noch der Schulteranstieg, der mit ca. 300 hm und Schwierigkeit ‚B‘ zum Gipfel führt. Gemeinsam mit ‚Anna‘ und ‚Johann‘ nennt sich das Ganze dann ‚Super-Ferrata Daschstein‘. Mit 1200 Hm reinem Klettersteig (Einstieg – Ausstieg – ca. 1600 Hm gesamt inkl. Zustieg) ergibt der Super-Ferrate eine der längsten Klettersteigtouren der Alpen.

8 Antworten zu “Anna (D-2097m) + Johann (E+1 2730m) Dachsteingebirge”

  1. Klaus Sagt:

    ….so ein Schlawiner da Robert, „frei nehmen wegen den vielen Leuten“ in wirklichkeit wollte er einfach in Ruhe allein mit zwei Mädls einen schönen Tag genießen 😉

  2. Markus Sagt:

    Ich dachte ja immer, ich wäre schlauer als du, aber deine Gleichung mit zwei unbekannten kann ich beim besten Willen nicht lösen…

    Aber ich dachte, ihr hättet die Triologie gemacht? Gipfelbier ohne Gipfel? Birgit, wennst so weiter machst, wirst es nie am Königsjodler schaffen…

  3. Erika Sagt:

    Liebe Birgit!
    Ich habe mich niemals auf dieser Tour gelangweilt, sondern jeden Augenblick genossen. Und bitte, bitte an die Königsjodler-Bezwinger, nehmt Birgit nächstes Jahr mit.Sie möchte unbedingt in dieser Höhle übernachten und würde dafür sicher sich auch ums Abendessen kümmern!!!

  4. Markus Sagt:

    Hallo Erika,

    dir würde ich so eine Nacht in der Höhle ja zutrauen, aber für die Birgit ist das echt nix…

  5. Erika Sagt:

    Wie darf ich das bitte verstehen? Ich bin zwar etwas älter als die Birgit, komm aber doch noch nicht aus der Steinzeit!

  6. Birgit Sagt:

    Hallo Markus!
    Du hast ja nur Angst, dass wir Frauen nicht so jammern 😉 Ich werde als Vorbereitung jetzt mal in Ranshofen im Wasserturm schlafen (falls es den noch gibt – sonst in der alten Mühle). Da könnte ich ja Sabine mitnehmen -sie hat eh gesagt, dass sie auch was machen möchte *gg*
    Und ja – du hast Recht: Erika ist auf alle Fälle höhlentauglich! Aber das ‚Lulu-Problem‘ wäre auch bei Eri noch offen 😉

  7. Markus Sagt:

    @Erika
    Das war keine Anspielung auf dein Alter, sondern nur eine Beurteilung deines Königsjodler-mit-Höhle Index und da liegst du weit vor der Birgit 🙂

  8. Markus Sagt:

    @Birgit
    Du bist bei 12,7 % (Insider)

Hinterlasse eine Antwort


SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline