Großglockner (3.798m)

20. Juli 2007

(Assi, Mike)

CIMG2214

Der Weg von den Dolomiten nach Hause führt über Osttirol. Da lag es sehr nahe Österreich’s Höchsten bei Traumwetter zu besteigen. Wir stiegen vom Lucknerhaus über die Stüdlhütte zur Adlerruhe auf und machten den Gipfel auf dem Normalweg.

Den Vormittag verbrachten wir im Freibad in Lienz. Am Parkplatz am Lucknerhaus (1.918m)  bereiteten wir noch die Reste des Vorabends auf unserem letzten Einweggriller zu. Gut gestärkt ging es gemütlich auf einer Schotterstrasse zur Lucknerhütte (2.241m).

Von dort geht ein Weg weiter in Richtung Stüdlhütte (2.802m), die etwas außergwöhnlich wirkt.

CIMG1181

Nach einer Stärkung führte der Weiterweg über das Ködnitzkees in Richtung Erzherzog Johannhütte auf der Adlersruhe. Der Großglockner stand in seiner ganzen Pracht vor uns.

CIMG1186

Am Ende des Gletschers war noch der Bergschrund zu überwinden, danach beginnt der versicherte Steig zur Adlersruhe (3.454m).

CIMG1193

Ein Bergführer machte mit seiner Gitarrre und seinem Gesang noch richtig Stimmung in der Hütte. Es waren nicht all zu viele Leute in der Hütte, es war Donnerstag. Ich möchte gar nicht wissen, wie es dort an einem Wochenende zu geht.

CIMG2207

Um halb sechs war Tagwache. Mit Steigeisen ging es von der Hütte zum Glocknerleitl und dort hinauf zum Fels.

CIMG1194

An den Eisenstangen lässt es sich gut und vor allem schnell sichern. Man muss sich darüber im Klaren sein, dass man auch unter der Woche nicht alleine ist, am Übergang zwichen dem Klein- und Grossglockner staute es sich ein wenig.

Viele der Glockneraspiranten waren mit Bergführer unterwegs, dadurch ging es ziemlich zivilisiert zu.

CIMG1197

Am Gipfel genossen wir das atemberaubende Panorama, im Bild der Grossvenediger.

CIMG2220

Beim Abstieg kamen uns noch viele aufsteigende Seilschaften entgegen. Im Bild der Übergang zwischen Klein- und Grossglockner.

CIMG2228

Der Abstieg war lang, immerhin knappe 2.000hm.

Wir hatten sehr gutes Wetter und sehr gute Verhältnisse am Weg zum Gipfel, die Menschenmassen hätte ich mir ärger vorgestellt.

3 Antworten zu “Großglockner (3.798m)”

  1. Flirsch Sagt:

    Gratuliere!
    Da wart ihr aber ganz schön fleißig! Der Menschenansturm auf den Bildern schreckt mich gar nicht, hab da schon viel wildere gesehen und ärger wie am Dachstein wird es wohl nicht sein, oder?

  2. Bernhard Sagt:

    Grias Eich,
    da habts ja wirklich einen klasse Urlaub gmacht & vor allem perfekt dokumentiert & sehr abwechslungsreich!
    Möchte eigentlich auch mal aufn Glockner aber der Stress am Übergang zwischen dem Klein- und Grossglockner scheich i a weng. Da müßt ma sich wohl an unkonventionellen Zeitplan einfallen lassen.

    Ciao
    bernhard (der hoffentlich am Donnerstag aufn Großvenediger steht :-))

  3. Sandra Sagt:

    So a Traumtour bei Traumwetter! Frechheit… Am nächsten Tag am Dachstein wars total nebelig, 0 Sicht, dafür aber auch keine Menschenmassen… vielleicht waren die alle im Nebel versteckt! Wünsch euch a schöne Zeit in der Schweiz!

    Sandra..
    ..die schon sehnsüchtig auf besseres Wetter für die nächste Tour wartet…
    😉

Hinterlasse eine Antwort


SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline