von der Drachenwand zum Schober (1328m)

Morgenstimmung am Mondsee aus dem Drachenwand Klettersteig

Seit vielen Jahren werde ich ja von den lieben climb and hiker`n gehänselt da ich als quasi Einheimischer den Drachenwand KST noch nicht kannte.

Aber da steh ich drüber war stets die Devise. Ich mag halt keinen Massenandrang am Berg und fertig.

An diesem Freitag war perfektes Wetter angesagt , ich hatte frei und meine Familie schon was anderes geplant und da war der Entschluss den KST mit der Überschreitung zum Schober und anschließenden Wanderung nach Hause zu machen schnell gefasst. Um kurz nach 7 Uhr gings los.

Am Einstieg zu KST traf ich noch einen Kollegen der mir aber gleich den Vortritt lies weil er viele FOtos machen wollte. Voll motiviert startete ich los und es war echt ein Genuss. Den kompletten Steig inkl Gipfel für mich allein.

Nach kurzer Pause ging es für mich aber gleich weiter denn das eigentliche Highlight des Tages sollte mit der Überschreitung von der Drachenwand zu Schober Gipfel erst noch folgen. Komplett alleine und das den gesamten Verlauf bis zum Schober, quasi ein Lottosechser wenn man weiß wie es sonst so zu geht.

Die Aus und Tiefblicke sind schon echt sehr schön bei uns aber der Weg ist nicht zu unterschätzen und bis man zur Schatzwand Gipfel kommt zieht es sich auch ganz schön. Aber ich genoss jeden Meter, die Ruhe und die gute Luft im Wald , ein paar Gams die mich eigentlich gar nicht beachteten, das hat schon was.

Und jetzt brauche ich mir endlich auch die dummen Sprüche nicht mehr anhören gell 😉

ACHTUNG der Weg ist komplett unmarkiert und manche Stellen sind II bzw. II+ und ziemlich ausgesetz !