Zillertal – Nasenwand (E) und Zimmereben (D-E) Klettersteig

28. Juni 2011

(Speedy)

 

Schon die Anreise ins Bergsteigerdorf Ginzling (999m) ist ein kleines Abenteuer, über einen einspurigen Tunnel ist der 400 Einwohner Ort erreichbar, dafür dreht sich so gut wie alles ums Bergsteigen, mir ist zumindest niemand untergekommen der nicht einen Bergrucksack bei sich hatte. Ginzling ist die Zugangstür zu den großen Bergen im Zillertal wie zum Beispiel den Hochfeiler (3.510m), Gr. Möseler (3.480 m) und den Olperer (3.476 m), wer diese Gipfel mal besteigen will und natürlich genügend Zeit hat macht dies am Besten im Zuge des Berliner Höhenweges.

Nasenwand-Klettersteig (E)

http://www.bergsteigen.at/de/touren.aspx?ID=1909

Das Wetter am Samstag war zwar alles andere als gut, was aber wiederum den Vorteil hatte das ich den Klettersteig ganz für mich alleine hatte und ich relativ rasch voran kam.

Einstiegswand …

In der mitte des Steiges kurz vor der Nasenwand gibts auch einen Notausstieg.

Foto vor der Schlüsselstelle …

Die überhängende Querung (Schlüsselstelle E) erfordert nochmal kräftiges zupacken.

Eine Seilbrücke gibts natürlich auch, im Tal Ginzling-City.

Die Nasenwand ist ein schöner Klettersteig und mit nur 10 Minuten Zustieg schnell erreichbar.

Biketour zum Schlegeisspeicher (1.782m)

Da es fürs Grillen und Chillen definitv noch zu bald war entschloss ich mich noch mit dem Bike zum Schlegeisspeicher hoch zu fahren. Den Speichersee erreicht man über eine mautpflichtige Passstraße und wiederum über einspurige Tunnels. An der Mautstation angekommen war gerade für hochfahrende eine Rot-Phase, die Frau winkte mich aber mit einem freundlichen Lächeln durch, wird schon passen dachte ich mir.

Beim hochfahren kam ich noch bei sicher einem der schönsten Klettergärten Tirols vorbei und zwar den Ewigen Jagdgründe.

http://www.bergsteigen.at/de/touren.aspx?id=652

Staumauer …

Speichersee …

Im Hintergrund von links nach rechts Hochsteller (3.098m), Kleiner Hochsteller (2.860m) und das Zamser Eck (2.467)

Beim runter fahren erwischte ich vor dem Tunnel wieder eine Rot-Phase, die ja für Biker nicht gilt 😉 anscheinend wissen das aber nicht alle Autofahrer und so musste ich mir ganz schöne Bosheiten gefallen lassen 😉

Camping Aufenfeld

http://www.camping-zillertal.at/

Camping Aufenfeld, schon längere Zeit wollte ich da mal hin, jedes Jahr ausgezeichnet als einer der besten Campingplätze Österreichs. Von Swimmingpool, Hallenbad, Wellnessbereich bis zur eigenen Westernstadt  wird hier alles geboten.

Die Kletterhalle befindet sich leider noch im Bau, Eröffnung Juli 2011

Schwimmteich gibts auch noch …

Beim Durchlesen der ganzen Prospekte die ich mir von der Rezeption mitgenommen habe blieb ich bei einem Tandem-Paragleitflug Angebot hängen, das wär doch mal was dachte ich mir und buchte mir gleich für den nächsten Tag einen Flug. Abgeholt wird man direkt vom Campingplatz, mit dem Taxi gehts dann die Zillertaler-Höhenstraße hoch.

Der Barbara hab ich dann mein Leben anvertraut.

Zimmereben-Klettersteig (D-E)

http://www.bergsteigen.at/de/touren.aspx?ID=1854

Nach einem kleinen Nickerchen fuhr ich wieder ins Tal hinein nach Mayerhofen und machte noch den Zimmereben-Klettersteig. Wer es etwas einfacher haben will kann auch den Huterlaner-Klettersteig (C-D) machen, der gleich daneben ist.

Einstiegsbereich …

Direkt beim Ausstieg befindet sich die Zimmereben Alm, so gern hätte ich mir hier einen Radler gegönnt, doch ich hatte leider nur mir 2,10 € dabei ;-(

Krimmler Wasserfälle

Nachdem es noch nicht allzu spät war, entschied ich mich über den Gerlospass heim zu fahren und einen kleinen Abstecher zu den Krimmler Wasserfällen zu machen. Die Geld Problematik hatte ich schon wieder komplett vergessen und fast hätte ich nachfolgende Bilder nicht zu Gesicht bekommen, da ich den Eintrittspreis von 2,50 € nicht mehr hatte, die Dame zeigte sich aber gnädig und lies mich trotzdem durch. Beim Zustieg zu dem Wasserfälle kamen mir ständig Leute mit Regenjacke entgegen und ich wunderte mich schon, umso näher ich kam, umso klarer wurde mir es.

http://www.krimmler-wasserfall.at/indexwi.html

Echt Gewaltig und auch ziemlich laut, bei 20 Meter Entfernung kann man sich die Dusche zu Hause sicher sparen 😉

Ob man hier im Winter auch Eisklettern kann bzw. darf 😉

Eigentlich fällt mir nur eines ein „Zillertal is da Wahnsinn“ und werd mich sicher bald wieder sehen.

 

4 Antworten zu “Zillertal – Nasenwand (E) und Zimmereben (D-E) Klettersteig”

  1. Klaus Sagt:

    …super Bericht Speedy, da frist mich ja fast da Neid !! Wennst uns mitnimmst nächstes mal dann hättest a jemand zum Sichern in den Ewigen Jagdgründen

  2. Lampi Sagt:

    Respekt Speedy! – Ein Bericht mit richtig viel Informationsgehalt – da kann sich da Assi mal eine Scheibe abschneiden…

  3. Speedy Sagt:

    @Klaus+Lampi: Danke !!!
    Die Haupt-Message soll eigentlich sein „geh nie ohne 100,-€ Schein auf eine Hütte“, was ich eigentlich schon langsam wissen sollte 😉

  4. Mario Sagt:

    Wie ich schon immer gesagt hab, ein Hunderter ist nicht viel schwerer als ein Zehner!

Hinterlasse eine Antwort


SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline