Traunstein (1.691m)

12. Mai 2008

(Assi, Cornelia, Flirsch)

CIMG2972

Am Pfingstmontag planten Flirsch und ich eine Tour auf den Traunstein, über den Hernlersteig rauf und den Naturfreundesteig runter. Klaus und ich gingen diese Tour bereits (hier) und wollten Cornelia mitnehmen. Da dies dortzumals nicht geklappt hatte, kam sie dieses Mal mit.

CIMG2953

Mit dem Shuttlebus gings (gratis) zum Einstieg des Hernlersteiges (zwischen dem dem Gasthaus Hoisn und dem Parkplatz am Ende der Uferstraße). Bei prächtigem Wetter haben wir uns über Gott und die Welt unterhalten und kamen dem Gipfel nur langsam näher.

CIMG2955

Der Hernlersteig ist großzügig mit Drahtseilen und sonstigen Aufstiegshilfen versehen.

CIMG2957

Da wir Klaus nicht mit hatten, konnten wir auch die eine oder andere Pause machen.

CIMG2958

Dass der Hernlersteig keine gemütliche Nachmittagswanderung ist und dass man am Vortag vielleicht ein Bierchen weniger trinken sollte, haben wir an deutlichen Kotzspuren erkannt 😉

CIMG2965

Da Flirsch seinen Helm vergessen hatte und Cornelia irgendwie die Lust auf den Klettersteig vergangen ist, sind wir den Hernlersteig zu Ende gegangen. Lediglich die letzten paar Meter war noch etwas Schnee, ansonsten ist der gesamte Steig schneefrei.

CIMG2974

Wir gingen an der Gmundnerhütte vorbei und gleich weiter zum Gipfelkreuz.

CIMG2973

Blick zurück auf die Gmundnerhütte. Am Plateau ist noch etwas Schnee, der aber nicht hinderlich ist.

CIMG2978

Beim Naturfreundehaus kehrten wir dann ein und stärkten uns für den Abstieg.

CIMG2979

Stilles Örtchen vor der Hütte…

CIMG2981

Wo sie schon wieder ihre Hände hat…

CIMG2985

Der Abstieg über den Naturfreundsteig ist geprägt von herrlichen Tiefblicken auf den Traunsee.

CIMG2988

Blick durch Felsenfenster.

CIMG2989

Tritthilfen und Leitern helfen an manchen Stellen weiter.

CIMG2990

Zurück ging’s wieder mit dem Bus, der vor (!) den Tunnels hält. Nach dem Naturfreundesteig muss man also durch die beiden Tunnels gehen.

Der Traunsteig ist nicht umsonst ein solch beliebter Berg. Die abwechslungsreichen Steige und die beiden Hütten am Plateau laden zu einer Besteigung ja förmlich ein!

2 Antworten zu “Traunstein (1.691m)”

  1. Cornelia Sagt:

    Den Traunstein hab ich etwas unterschätzt – Assi meinte ja auch, wir machen eien „gemütliche Tour“. Für mich war’s nicht so gemütlich – ist schon richtig reingegangen, vor allem weil der Abstieg genauso anstrengend ist wie der Aufstieg. Motivierend ist aber die einzigartige Aussicht – WOW. Und wenn ich mir die Super-Fotos ansehen, die Markus gemacht hat, bekomm ich schon wieder Lust, da nochmal rauf zu gehen 🙂

  2. Marie Sagt:

    Hallo, und danke für den netten Bericht. Mein Freund und ich wollen in Kürze auch den Traunstein erklimmen – wir sind zwar keine erfahrenen Bergsteiger, waren aber schon ein paar Mal wandern und sind konditionell gut drauf – also hier meine Frage an Dich, da Du ja bereits ‚da warst‘:

    Habt Ihr zum Auf- und Abstieg ein Klettersteigset verwendet, und ist ein solches nötig, wenn man gutes Schuhwerk, Schwindelfreiheit und wie gesagt, Kondition und Gleichgewicht mitbringt?

    Bin zZ ein wenig verunsichert, da ich Bilder ohne Klettersteigset sehe, und gleichzeitig anderswo lese, Naturfreundesteig und Hernlersteig seien relativ schwierig und verlangen derartige Ausrüstung (die wir leider nicht besitzen).

    Danke im Voraus für Deine Antwort – gerne auch per Email 🙂

    Liebe Grüße aus München,
    Marie
    ~~~
    Hallo Marie,

    Hab dir ja bereits Bilder von den „Schlüsselstellen“ geschickt und wünsche euch viel Freude bei der Begehung.

    Für alle, die sich die gleiche Frage stellen:

    Der Traunstein ist kein „Monster“, aber auch kein niedlicher Berg. Es gab schon genügend Opfer, an vielen Stellen ist Absturzgefahr. Für trittsichere, schwindelfreie Bergsteiger ist er aber kein Problem und wird i.d.R. auch ohne Klettersteigset begangen.

Hinterlasse eine Antwort


SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline