Purtschellerhaus (1.692m)

29. Januar 2008

(Flirsch)
gipfel.JPG

Aufgrund des traumhaften Wetters beschloss ich am heutigem Tag die Arbeit etwas früher niederzulegen und noch eine kleine Spätnachmittagstour zu machen. Kurzerhand entschied ich mich aufs Purtschellerhaus zu gehen.

Ich startete bei der Enzianhütte an der Rossfeldpanoramastrasse und ging einer der zahlreichen Spuren Richtung Eckeralm entlang hoch. (natürlich der am steilsten angelegten)
Am ersten Hang bis zur Eckeralm fand ich Bruch-Harsch vor. Der Bereich um die 3 Hütten der Eckeralm war völlig abgeblasen und Spiegelglatt.

eckeralm.JPG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Angesichts der herrschenden Verhältnisse zweifelte ich etwas an der Sinnhaftigkeit meiner Tour, die ich aber trotzdem weiter fortsetzte. Am letzten Hang wechselten die Verhältnisse zwischen brauchbar und Spiegelglatt.
Nach ca einer Stunde passierte ich das Purtschellerhaus und stieg noch bis zu einem darüberliegendem Marterl auf.

purtscheller.JPG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

gipfel2.JPG

 

Obwohl ich von hier aus weiter Richtung Göll gehen hätte können, entschloss ich mich doch dazu nach ein paar Gipfelfotos und ein paar Stoßgebeten die Abfahrt anzutreten.

 

In Anbetracht der Verhältnisse wollte ich vor Einbruch der Dunkelheit wieder unten sein. Der obere Teil war am Waldrand super zu befahren. Auch den Bereich um die Eckeralm konnte ich umfahren, bis ich schließlich doch in den Bruch Harsch kam. Anfangs ließ ich es noch ordentlich krachen, doch irgendwann machte es dann einen ordentlichen Kracher und ich hatte keine Skier mehr an, keine Skibrille mehr am Kopf und ziemlich Nasenbluten. Nachdem ich meine Blutung gestoppt, meine Knochen wieder eingerenkt und meine Sachen wieder zusammen hatte „rutschte“ ich erheblich vorsichtiger und mit einer gehörigen Portion Respekt die letzten Hm runter zum Auto, wo ich auch gleich mal meine Verletzungen begutachtete. Diese waren abgesehen von ein paar Macken auf der Nase und einer Riesen Beule am Kopf nicht allzu schlimm. Ich kann nur von Glück sprechen, dass ich ein Stirnband auf hatte !

Die Tour ist in allgemeinem ganz nett wenn man nicht viel Zeit hat und bei Neuschnee sicher ein absoluter Genuss. Getrübt wird sie jedoch durch eine Maut von 4,30€!

 

 

3 Antworten zu “Purtschellerhaus (1.692m)”

  1. assi Sagt:

    Hast ja gleich ein Foto für den Climb and Hike Kalender 2009 geschossen 😉

    Blöd, dass das Purtschellerhaus zu hatte, denn da gibt’s leckeres Weissbier! siehe hier

    Vielleicht nimmst uns ja auch wieder mal mit bei deinen Touren oder gehst jetzt nur noch mit Frauen und alleine?

  2. Tanja Sagt:

    Hallo Flirsch! Vielleicht solltest du weniger gefährliche Sportarten ausüben – wie wäre es mit Eisklettern am kommenden WE? Wir können einen Fall aussuchen, der definitiv in Reichweite vom Weissbier liegt 😉 und da macht dann das viele Eis nichts, wenn man die richtige Ausrüstung hat. Allerdings kann man sich natürlich selbst an die Eisgeräte verletzen – habe einmal die Schaufel in den Mund bekommen – aber solche Kampfwunde zeigt man ja Stolz (später). Ein Gruss vom Tirol!

  3. Sandra Sagt:

    Foto von der Beule fehlt! 😉 Ich sags ja immer schon – die Berge sind einfach ohne Schnee vieeeeeeelllll schöner!!!

Hinterlasse eine Antwort


SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline