Überschreitung Drachenwand, Schatzwand, Schober (II)

08. Juni 2013

(Assi, Dani, Lampi, Martin, Speedy)

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_151

Wie oft habe ich bei diesem Anblick schon an die Überschreitung der Drachenwand, der Schatzwand und des Schobers gedacht? Doch wer ist schon so verrückt bei einer Tour durch’s „Gemüse“ mitzumachen? Erstaunlicherweise brachen wir zu fünft auf und es war gar nicht so „gemüsig“ wir gedacht!

Speedy und ich haben uns gerade vor 2 Wochen über diese Tour unterhalten und prompt und davon unabhängig kam der Vorschlag vom Lampi diese Tour zu machen. Speedy und ich sind bereits am Vortag angereist und haben vom Campingplatz aus den Blick auf die „Wand“ genossen.

Fast pünktlich um 8 trafen wir Lampi und Martin beim Drachenwandwirt, die noch ihren Überraschungsgast Dani dabei hatten.

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_011

Bei bestem Wetter machten wir uns auf dem Weg zum Einstieg.

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_035

Der Klettersteig ist ja längst kein Geheimtipp mehr. Bei unserer Begehung 2009 war das noch anders und im Winter ist es auf dem Steig auch meistens ruhiger. Bei den schönen Aussichten ist der Besucheransturm aber auch nicht verwunderlich!

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_040

Gute Stimmung ist bei uns sowieso immer selbstverständlich!

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_041

Bei dieser genialer Aussicht besteht auch kein Grund für schlechte Laune…

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_048

Dani hat’s anscheinend auch ganz gut gefallen 🙂

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_055

Und Speedy konnte sich auch austoben!

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_060

…und sich dann ausruhen!

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_065

Zum Rasten war aber keine Zeit mehr…

blog_05

(Foto: Dani)

Denn der Steig war nicht das eigentliche Ziel, sondern nur der „Zustieg“  zur heutigen Tour.

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_075

Am Drachenwand Gipfel (der ja nur der Vorgipfel ist) legte ich mal meine Gurkenmaske auf. Was sollen denn die Leute am Schober denken, wenn ich total verrunzelt ankomme 😉

blog_07

 

(Foto: Dani)

Auf breiten Pfad ging es zum Drachenwandgipfel, die Pfade werden u.A. auch von den Basejumpern aufgesucht, die sich über die Nordwand stürzen.

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_081

Wir hatten ja befürchtet, dass wir uns über längere Abschnitte durch’s Dickicht kämpfen müssen, dem war aber nicht der Fall. Ein Stück sind wir mal zu tief abgestiegen und haben etwas an Höhe verschenkt. Meistens kann man wirklich dem Gratverlauf folgen.

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_082

Hier ist eine Absprungstelle für Basejumper, das Seil führt noch ein paar Meter hinunter…

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_084

 

Trauriger Hinweis auf die Schattenseiten dieser Risikosportart…

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_085

Der Schober kam irgendwie nicht näher und zur Schatzwand war es auch noch a Stückerl…

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_086

Aber auch die Rückblicke waren immer wieder schön, wenn doch nur Lampi nicht so gestresst hätte…

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_095

Blick nach Mondsee und dem Irrsee im Hintergrund.

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_106

Blick zur Schatzwand und dem gutgelaunten Lampi.

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_107

Lampi hatte sich in diesen Stein verliebt…

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_108

 

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_113

Blick zurück, im Hintergrund der Schafberg.

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_115

Auf den letzten Metern zur Schatzwand.

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_118

Auf der Schatzwand findet man dieses schöne Kreuz vor und der Schober scheint schon etwas näher gekommen zu sein.

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_122

Endlich eine Pause, aber ein Gipfelschläfchen war mir auch nicht vergönnt…

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_126

Im Hintergrund der Fuschlsee und die Red Bull Zentrale.

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_127

Bevor man am Schobergifpel steht, muss man noch einen Gendarmen überwinden. Der schaut aber schlimmer aus, als er wirklich ist. Aber ein bisschen ausgesetzt ist die Stelle aber trotzdem.

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_132

Wir hatten ja keine Ruhe am Gipfel erwartet, aber mit so einem Rummel haben wir nicht gerechnet. Es wurde gerade die Schoberhütte eingedeckt. Da wir ja die Hütte jedes Jahr für Mike’s Geburtstag nutzen, haben wir natürlich geholfen. Nicht beim Dachdecken, sondern beim Runtertragen leerer Bierflaschen und alter Schindeln…

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_137

Unser Held des Tages war aber Klaus, der uns kühle Radler auf den Gipfel des Frauenkopfes gebracht hat!

Drachenwandüberschreitung 08.06.2013_138

 

Bei dieser Tour kamen durch das viele Auf und Ab 1.200hm zusammen. Berichte findet ihr auch auf den Seiten von Dani und Lampi!

Diese Tour war echt a feines Schmankerl!

Tags: , , , , , ,

4 Antworten zu “Überschreitung Drachenwand, Schatzwand, Schober (II)”

  1. Doris Sagt:

    Da kann man ja neidisch werden…vor allem wenn man wie ich derzeit schon für’s Aufstehen 5 Minuten braucht und aus der Puste kommt!
    Super Bilder und toller Bericht!

  2. Markus Sagt:

    Dankeschön! Da warst noch fitter:

    Jetzt schau mal dass du die kleine zur welt bringst, damit wir endlich Kindsfeier machen können 😉

  3. Klaus Sagt:

    Juhuuu kindsfeier !!!! Danke Assi abe in dem fall war’s nun wirklich nicht schwer, nur fuer momo weils so heiss war.

  4. Doris Sagt:

    @Assi: und schlanker – jetzt würd ich wahrscheinlich im Drachenloch stecken bleiben 😉

    @Assi und Klaus: immer nur feiern im Kopf – tstststs….

Hinterlasse eine Antwort


SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline