Piz da Peres (2.507m) / Südtirol – Pustertal

10. September 2012

(Evelyn, Klaus)

Eine Kuh müsste man sein…….dann könnte man den ganzen Sommer gemütlich auf   wunderbaren Almwiesen rum lungern und den Touri`s zusehen wie sie sich auf den Gipfel quälen  🙂

Die Tour auf den Gipfel des Piz da Peres ist im Rother Dolomiten Führer unter den Top Tourenempfehlungen zu finden und dies sicher zu recht.  Nicht sehr spektakulär, auch nicht wahnsinnig anstrengend  sondern einfach schön könnte man die Tour kurz beschreiben.

Beginn der Tour ist der Parkplatz am Furkelsattel den man vom Pustertal aus über Olang erreicht.  Man folgt dem Weg Nr. 3  zuerst durch lichten Lärchenwald, später etwas steiler werdend in einem Bogen Richtung Dreifinger Scharte.

Die Einkerbung im Hintergrund ist die Scharte, bevor man dorthin  gelangt folgen ziemlich steile und sandige Serpentinen. Von der Dreifinger Scharte kann man auch zur gleichnamigen Spitze (2479m) oder zum Hochalpsee wandern.  In Kombination mit dem Piz Peres ergibt das dann eine recht ansprechende Tour.

Tiefblick  aus der Scharte hinunter ins Pustertal.   Ab der Scharte  sind es dann nur mehr ca.  30 min zum Gipfel,  aber die Aussicht ist auch von weiter unten schon top.  Im Bild der Hochalpsee.

Der Rückweg erfolgt entweder wie Aufstieg oder als Variante über einen sehr steilen und teilweise versicherten Steig. Wir wählten aber die sicherere  Variante und Evelyn hat viel Spass beim Abfahren durch das Geröllfeld wie man sieht.

Wirklich eine sehr schöne Tour mit knapp  800 Hm,  bis auf die ca.  250 Hm zur Scharte gemütlicher Anstieg. Wenn man beim Abstieg die Variante mit dem versicherten Steig wählt sollte man sogar noch bein einer Jausenstation vorbei kommen, ansonsten keine Hütte.  Hotel mit Restaurant am Furkelpass.  Tour  wird auch als Skitour begangen, dann aber ist die Dreifinger Scharte sicher mit Vorsicht zu geniessen.

Hinterlasse eine Antwort


SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline